Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Antibiotika in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 03.05.2004

Hallo liebes Hebammenteam!
Ich bin in der 27. SSW und bei der letzten Untersuchung hat mein FA Bakterien in der Scheide festgestellt. Ich habe jetzt einen Saft (Erythromycin) verschrieben bekommen. Können diese Bakterien schädlich für mein Kind sein? Kann das Medikament Schaden anrichten? Ich mache mir große Sorgen.

Antwort vom

Hallo,
die Bakterien, die üblicherweise in der Schwangerschaft in der Scheide vorkommen können sind in dem Sinne nicht schädlich für das Baby. Da es bei anhaltender Infektion jedoch häufiger zu einem vorzeitigen Blasensprung und Frühgeburten kommen kann, ist eine Behandlung auf jeden Fall sinnvoll. Es gibt verschiedene Antibiotika, die in der Schwangerschaft nicht angewendet werden sollten, da sie nicht gut für das Kind sind. Erythromicin ist ein schon lange angewendetes Mittel, bei dem keine Schädigung zu erwarten ist. Für große Sorgen besteht also weder in Bezug auf die Bakterien noch in Bezug auf deren Behandlung ein Anlass. Je nach Art der festgestellten Bakterien kann es sinnvoll sein, dass sich auch Ihr Partner behandeln läßt, um eine erneute Infektion auszuschließen.
Ales Gute, Monika Selow

29
Kommentare zu "Antibiotika in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: