Themenbereich: Stillen allgemein

"Haltbarkeit eingefrorener Muttermilch"

Anonym

Frage vom 05.05.2004

Ich habe diese Woche eine eingefrorene Muttermilch zufüttern wollen. Als ich an ihr nach der Erwärmung im Gläschenwärmer roch, fand ich den Geruch sehr eigenartig, sie hat auch anders geschmeckt als frische bzw. einen tag alte Muttermilch aus dem Kühlschrank. Ist sie dann schlecht oder ist das normal nach dem Einfrosten? Ich habe auch sterile Muttermilchgefrierbeutel benutzt und sofort nach dem Abpumpen schockeingefroren.

Falls sie sauer ist, kann man sie dann noch zum Milchbrei-Kochen verwenden?

Vielen Dank für Ihre Antwort

Anonym

Antwort vom 05.05.2004

-Normalerweise riecht und schmeckt aufgetaute Muttermilch nicht auffällig anders als frische oder im Kühlschrank gelagerte Muttermilch. Diese Milch sollten Sie wegschütten und nicht weiter verwenden. Sie muss aus irgend einem Grund verdorben sein. Am besten ist es, wenn Sie tiefgefrorene Muttermilch schonend im Kühlschrank über 24 Stunden auftauen lassen. Wenn es schneller gehen muss, kann die Milch bei Raumtemperatur aufgetaut werden. Der gefrorene Beutel kann auch in ein Gefäß mit lauwarmem Wasser gestellt werden. Eine Erwärmung auf etwa 25° C reicht aus.

23
Kommentare zu "Haltbarkeit eingefrorener Muttermilch"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: