Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"was tun bei Übertragung?"

Anonym

Frage vom 06.05.2004

ich bin heute in der 43. SSW (42+2). es ist mein 3. Kind. die anderen beiden sind jeweils an 42+2 geboren, die ältere nach 42 stunden wehen nach einleitung im KH, die jüngere nach 21 stunden wehen zu hause. nun habe ich seit gut 3 monaten teilweise kräftige wehen und immerhin ist der mumu fingerbreit auf. aber seit etwa 2 wochen tut sich gar nichts mehr, keine wehen... nichts. auch nicht nach körperlicher anstrengung, treppensteigen, sex... eine überprüfung gestern beim FA ergab, dass die plazenta langsam verkalkt und sich die käseschmiere ablöst. die herztöne etc. sind super, mein bauch ist riesig. seit dem ET trinke ich täglich eisenkrauttee, gehe mindestens 2 mal die woche ausgiebig baden (mit ätherischen ölen: zimt, nelke, ingwer, eisenkraut). meinen bauch massiere ich täglich mit geichen ölen. das geburtsöl von i. stadelmann verwende ich ebenfalls (jeweils abwechselnd mit den anderen ölen). ich möchte auf gar keinen fall wieder ins KH müssen, weil ich keine wehen bekomme. was kann ich noch tun, um etwas nachzuhelfen? zur info: meine große war damals tatsächlich leicht übertragen, die kleine jedoch nicht. und was kann ich tun, damit sich die geburt nicht wieder so lange hinzieht. Akupunktur bekomme ich bereits.

Antwort vom 06.05.2004

Hallo,
manche Frauen bekommen alle Kinder später, ohne dass sich tatsächlich eine starke Übertragung feststellen läßt oder eine Gefährdung des Kindes vorliegt und es scheint, dass Sie alle sanften Möglichkeiten bereits ausschöpfen. Ihre betreuende Hebamme kennt Sie besser, als ich es über Internet beurteilen könnte. In Frage kämen noch der Nelkenöltampon und Rizinusöl zur Beschleunigung, da Sie ja bereits sehr viel tun. Ob der Muttermundsbefund dafür günstig ist oder ob es so aussieht als wenn die Geburt sowieso nicht mehr lange auf sich warten läßt besprechen Sie am Besten mit Ihrer Hebamme.
Alles gute für eine baldige und schnelle Geburt, Monika Selow

14
Kommentare zu "was tun bei Übertragung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: