Themenbereich: Babyernährung allgemein

"allergenarme Nahrung, 8 Monate"

Anonym

Frage vom 18.05.2004

Hallo, unsere Tochter wird bald 8 Monate alt. Momentan sind wir beim Zufüttern und ich möchte abends den Milchbrei einführen. Da sie Neurodermitis hat (sie verträgt z.B. keine Karotten) wurde uns geraten, keine Milch oder Folgemilch zu verwenden sondern Reismilch und außerdem einen Löffel Mandelmus zur Fettversorgung beizufügen. Meine Fragen: Ist Reismilch für Säuglinge unbedenklich ? Und rufen Mandeln nicht auch Allergien hervor bzw. dürfen Säuglinge diese überhaupt schon zu sich nehmen ? Vielen dank für Ihre Antwort. Gruß Anja H.

Anonym

Antwort vom 18.05.2004

-Allergiegefährdete Kinder sollten im ersten Lebensjahr keine Nüsse und Mandeln zu sich nehmen, weshalb ich von Mandelmus abrate. Sie können den Milch-Getreide-Obstbrei mit hypoallergener Säuglingsnahrung (HA-Nahrung „Pre“) anrühren. Kochen Sie die Getreideflocken (Hirse- Reis- oder Buchweizenflocken) mit der Menge Wasser auf, die für die Zubereitung von 200 ml Säuglingsnahrung notwendig ist (siehe Packungsanleitung). Lassen Sie die Getreideflocken kurz ausquellen und rühren Sie die entsprechende Menge des Säuglingsnahrungspulvers unter. Zum Schluss fügen Sie gedünstetes Obst von Birne oder Apfel hinzu. Reismilch stellt keinen vollwertigen Ersatz für Kuhmilch dar, denn sie enthält weniger Eiweiß, Calcium, Jod, Eisen und den Vitaminen B2, B12 und D. Das pflanzliche Eiweiß der Reismilch hat eine geringere biologische Wertigkeit. Im zweiten Lebenshalbjahr ist es auch möglich, den Milchbrei mit Ziegenmilch herzustellen. Allerdings gibt es Kinder, die auch auf das Eiweiß der Ziegenmilch allergisch reagieren, denn die Eiweißbestandteile sind denen der Kuhmilch ähnlich. So lange Sie noch wenigstens zwei bis drei Stillmahlzeiten beibehalten, können Sie den Getreide-Obstbrei statt mit Milch mit Wasser zubereiten und auf artfremdes Eiweiß ganz verzichten.

39
Kommentare zu "allergenarme Nahrung, 8 Monate"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: