Themenbereich: Kaiserschnitt

"Kaiserschnitt beim 3.Kind?"

Anonym

Frage vom 19.05.2004

Ich bin zum 3ten Mal schwanger meine beiden Kinder sind 7 u. 5 Jahre alt. Nach der zweiten Geburt hatte ich mehrere Wochen probleme mit meinem Beckenboden (Inkontinenz) . Da ich diese Probleme teilweise wärend der Periode immer noch habe, bzw. hatte, überlege ich jetzt per Kaiserschnitt zu entbinden, macht das überhaupt Sinn? Wie läuft das nach dem KS ab, Wann darf man aufstehen, essen und wie sieht das mit den Nachwehen aus, hatte nach dem 2ten Kind schon enorme Nachwehen.

Anonym

Antwort vom 19.05.2004

-Ob ein Kaiserschnitt Sinn macht oder nicht, müssen Sie eigentlich selber wissen. Sie müssen wissen was Sie wollen, denn ein Kaiserschnitt ist ein größerer operativer Eingriff; die Spontangeburten hingegen nicht.
Wenn Sie aber große Probleme nach der Geburt der beiden Kinder hatten, könnten Sie mit Ihrem Arzt zusammen besprechen, ob Sie eine normale Geburt oder einen Kaiserschnitt anstreben möchten oder sollten. Die Nachwehen sind unabhängig vom Geburtsmodus. Mit jedem Kind nehmen die Nachwehen auch zu aber es gibt ja Schmerzmittel dagegen. Bei einem Kaiserschnitt werden die Frauen meistens morgens und geplant operiert, so dass Sie am Nachmittag bzw. Abend von den Schwestern mobilisiert werden können. Sie sind hinterher auch relativ schnell wieder auf den Beinen, falls alles gut läuft. Ihrem FA wird Ihre Anamnese schon bekannt sein. Sie können bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung Ihr FA mal darauf ansprechen. Beckenbodenschwäche findet sich aber auch nach Kaiserschnitt. Grüsse

24
Kommentare zu "Kaiserschnitt beim 3.Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: