Themenbereich: Impfen

"Impfen nach Frühgeburt"

Anonym

Frage vom 23.05.2004

Impfen

Liebes Hebammen-Team!
Unser Sohn ist 4 Wochen zu früh geboren, hat erst ein wenig Zeit gebraucht, um richtig zu gedeihen, sich nun aber ganz normal entwickelt und ist gesund. Nun stehen bald die ersten Imfungen an. Ist es ratsam den üblichen Impfplan noch ein wenig zu verschieben? Ich mache mir Sorgen, dass der Organismus mit einer 6fach-Impfung nach 2 Monaten schlicht weg überfordert ist.

Anonym

Antwort vom 23.05.2004

Hallo,
Ihre Bedenken gegen die Impfung nach Frühgeburt kann ich gut verstehen. Grundsätzlich ist es möglich die Impfungen zu verschieben und auch ratsam, wenn ein Kind gerade mit einer natürlichen Infektion zu kämpfen hat. Grundsätzlich können Sie selbst über alle Impfungen entscheiden und somit auch später impfen oder nur Teilimpfungen durchführen lassen. Nicht alle der vorgesehenen Impfungen sind gleich wichtig. Es gibt auch Stimmen, die dafür plädieren erst nach einem jahr mit den Impfungen anzufangen, was allerdings nicht der gängigen Impfempfehlung entspricht. Sie können auch nur gegen bestimmte Krankheiten impfen lassen und andere später geben lassen, wenn Sie dabei ein besseres Gefühl haben. Den 6-fach Impfstoff halte ich für eine ziemliche Überforderung jedes Immunsystems. Letztendlich sind Sie aber die Person, die über Art, Umfang und Zeitpunkt der Impfungen entscheiden muss. Sicher kennen Sie Ihren Sohn auch am Besten, so dass Sie in der Lage sind die richtigen Entscheidungen für Ihn zu treffen. Alles Gute, Monika Selow

24
Kommentare zu "Impfen nach Frühgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: