Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"wieviel Kindsbewegungen sind normal?"

Anonym

Frage vom 24.05.2004

Hallo Liebes Hebammenteam,erstmal vielen Dank für Eure Sprechstunde finde Eure arbeit echt super!!!!Nun meine Frage: bin jetzt in der 24.SSW und spüre schon länger Kindsbewegungen,ganz deutlich war es in der 21.SSW-seitdem frage ich mich immer was eigentlich normal ist-mein kind sich bewegt absolut unterschiedlich mal an einem Tag sehr viel,dann aber auch wieder sehr wenig.Spürt man überhaupt jede Bewegung z.B.nachts(merke ich nichts)-kann es sein dass man es nicht immer spürt-je nach Lage des Kindes?Merke es meist nur an der seite.Hätte gern mal so ein paar Anhaltspunkte was normal ist?

Antwort vom 25.05.2004

Hallo,
die Kindsbewegungen sind bei jeder Frau, in jeder Schwangerschaft ein wenig anders, so dass eine allgemeine Aussage darüber wieviele in der 24. Woche normal sind eigentlich nicht treffen kann. Allgemein läßt sich sagen, dass Frauen, die schon Kinder haben, Kindsbewegungen deutlicher spüren als Erstgebährende. Kinder haben von vorneherein ein unterschiedliches Temperament, so dass es sehr lebhafte und eher ruhige Kinder gibt. Die Kindsbewegungen können weniger stark gemerkt werden, wenn viel Fruchtwasser da ist, obwohl sich das Baby mehr bewegt. Meistens bewegen sich die Babys in der späteren Schwangerschaft heftig nachts, wenn die Frau eine Position einnimmt, die dem Baby nicht paßt. Die Kindsbewegungen sind stärker auf der Seite zu spüren, wo Arme und Beine des Babys sind. Es gibt zwar einen Anhalt, dass mehr als 10 Bewegungen in 12 Stunden in der fortgeschrittenen Schwangerschaft als normal gelten, jedoch führen solche Angaben auch immer zu Verunsicherung, wenn es weniger sind, es läßt sich kaum eine Konsequenz außer Beunruhigung daraus ableiten und meistens ist alles in Ordnung, auch wenn ein Baby von der Norm abweicht. Alles Gute, Monika Selow

29
Kommentare zu "wieviel Kindsbewegungen sind normal?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: