Themenbereich: Stillen allgemein

"überfütterung beim stillen?"

Anonym

Frage vom 03.06.2004

liebes hebammenteam,
mich beschäftigen 3 fragen:
1. meine 10 wochen alte tochter hat ihr gewicht mittlerweile von 3650g auf 7300g verdoppelt, und dass bei einem längenwachstum von 51cm auf 63,5 cm. ich stille die kleine voll. ist das dann in ordnung?ich habe nämlich bedenken, dass sie zu dick wird.
2. manch eine wird mich darum beneiden, aber ich bin etwas verunsichert: sie schläft zudem nachts 8-10 stunden, nachdem sie abends 2-3mal an jeder seite getrunken hat.soll ich sie dann so langer schlafen lassen, oder ist das zuviel?
3. Ab wann können die zähne in den kiefer einschießen? meine tochter sabbert momentan andauernd und brüllt ohne ersichtlichen grund auf+ läßt sich nicht beruhigen.wenn es die zähne sind, wie könnte ich ihr helfen?

für eure antworten danke ich euch recht herzlich!

Anonym

Antwort vom 03.06.2004

-Ihre Tochter hat sich prächtig entwickelt! Sie brauchen nicht befürchten, dass sie zu dick wird, denn mit Muttermilch können Sie Kind nicht überfüttern. Wenn Sie das gelbe Untersuchungsheft Ihrer Tochter zur Hand nehmen und auf der vorletzten Seite das „Somatogramm II“ anschauen (hier werden Größe und Gewicht ins Verhältnis gesetzt), können Sie sehen, dass die Kleine genau im Mittelbereich liegt. Freuen Sie sich darüber, dass sie schon so lange schläft und so gut gedeiht. Stillen Sie Ihre Tochter auch weiter nach Bedarf, d.h. so oft sie möchte und so lange, bis sie satt ist. Sie müssen gar nichts ändern. Sie können Ihre Tochter bis zum Ende des sechsten Lebensmonats ausschließlich stillen und dann in kleinen Schritten mit der Beikost beginnen. Das Sabbern könnte ein Hinweis auf kommende Zähnchen sein, dafür ist es aber eigentlich noch sehr früh. Ein kalter Beißring und das homöopathische Mittel Osanit können Linderung verschaffen. Einige Eltern haben gute Erfahrungen mit einer Baby-Bernsteinkette (Juwelier oder Edelsteinladen) gemacht, die das Baby am Hals trägt.

20
Kommentare zu "überfütterung beim stillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: