Themenbereich: Dammschnitt / -riss

"Dammschnitt beim 3.Kind?"

Anonym

Frage vom 05.06.2004

Hallo,
ich erwarte demnächst mein drittes Kind. Bei beiden Geburten bekam ich einen Dammschnitt (vor 7 und 5 Jahren). Diesmal möchte ich evtl. im Wasser entbinden - ist das Gewebe schon so "vorbelastet", dass es ohne Schnitt wieder nicht gehen wird oder spielt die Vorgeschichte keine Rolle und es könnte diesmal auch ohne Schnitt gehen?
Vielen Dank Alex

Antwort vom 06.06.2004

Hallo,
Ihre Vorgeschichte spricht nicht gegen eine Wassergeburt. Ob ein Dammschnitt notwendig ist, sieht man erst kurz vor der eigentlichen Geburt, er ist aber weitaus seltener notwendig, als er gemacht wird. Wenn die alten Schnitte sehr vernarbt sein sollten, kann es sein, dass es in dem Bereich zu kleineren oberflächlichen Rissen kommt, die aber besser heilen, als wenn erneut geschnitten wird. Sie können den Damm vor der Geburt massieren z.B. mit dem Damm-Massageöl von Weleda. Sie können auch in der Klinik sagen, dass Sie einem Dammschnitt nur zustimmen, wenn er absolut notwendig sein sollte. Im Wasser wird er aber auch viel seltener gemacht und in vielen Kliniken wird nicht mehr so oft geschnitten wie noch vor ein paar Jahren.
Alles Gute, Monika

25
Kommentare zu "Dammschnitt beim 3.Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: