Themenbereich: Geburt allgemein

"wie lange Medikamente zur Wehenhemmung?"

Anonym

Frage vom 08.06.2004

Liebe Hebammen, ich bin in der 35/1 SSW und bekomme seit 4 Tagen das Medikament Partusisten aller 4 Stunden. Weiterhin bekam ich vom Frauenarzt aller 2 Tage (insgesamt 3) eine Spritze zur Lungenreifung.
Nun meine Frage: Wird das Medikament zum Ende der 37. Woche abgesetzt? Und kann man dann ab 38. eine Geburt einleiten oder wird man versuchen dies bis 40 Woche mir weiter zu verschreiben. Denn das Medikament hat auch Nebenwirkungen wie erhöhter Herzschlag des Kindes, meine Hände Zittern, massive Unruhe. ?
Danke für die Antwort.

Frage 2 Ich habe mich eigentlich für eine PDA entschieden, nun habe ich aber negative Erfahrungen gelesen, dies sei noch schmerzender als Wehen zu ertragen (das legen der PDA). Herzliche Grüße U. Donaubauer

Antwort vom

Hallo,
wehenhemmende Medikamente werden im allgemeinen zum Ende der 37. Woche abgesetzt. Es besteht allerdings kein Grund die Geburt dann einzuleiten, sondern es wird abgewartet bis es von alleine losgeht. Es ist nicht gesagt, dass das Baby dann früher kommt. Oft läßt es sich trotzdem bis zum Termin und auch darüber Zeit.
Das Legen der PDA ist nicht besonders schmerzhaft. Allerdings hat die PDA tatsächlich auch Risiken und Nebenwirkungen. Sie müssen sich nicht schon vor der Geburt entscheiden, sondern können die Geburt auch erst mal auf sich zukommen lassen. Oft geht es auch ganz ohne Betäubung gut. Sie können sich in der Klinik, in der die Geburt stattfinden soll auch schon vorher über die Möglichkeiten erkundigen. Für die PDA gibt es Info-Blätter, die ausführlich alles beschreiben. Auch ein aufklärendes Gespräch ist möglich. Sie können auch schon vor der Geburt einen Termin mit einer Hebamme machen und sich alles erklären lassen.Auch in Hinblick auf die vorzeitigen Wehen wäre dies sicher sinnvoll.
Alles gute für die weitere Schwangerschaft und die Geburt, Monika

26
Kommentare zu "wie lange Medikamente zur Wehenhemmung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: