Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Ausbleiben der Regel nach Drei-Monats-Spritze"

Anonym

Frage vom 08.06.2004

Hallo,

Ende letzten Jahres hatte ich mir die Drei-Monats-Spritze geben lassen, Anfang Februar dann die zweite. Seit diesem Zeitpunkt hatte ich durchweg Blutungen. Am 28.04. entschied meine Frauenärztin, daß ich wieder auf die Pille umstellen sollte, da ich eine von wenigen Frauen bin, die die Spritze auf Grund der fehlenden Hormone nicht vertrage. Noch am selben Tag begann ich mit der Pille, drei Tage später waren die Blutungen weg. Nach Aussetzen der Pille trat jedoch keine Periode ein. Nach 5 Tagen machte ich einen Schwangerschaftstest, der negativ war. Einen Tag später war ich bei meiner Frauenärztin. Der dort durchgeführte Urintest war ebenfalls negativ, jedoch wurde keine Ultraschall gemacht. Der letzte Geschlechtsverkehr müsste auch Anfang oder Mitte Februar gewesen sein. Nach der Pillenpause begann ich wieder normal mit der Pille und am nächsten Tag hatte ich ein wenig Blutungen. Das fast komplette Ausbleiben der Regel macht mich doch etwas nachdenklich. Kann die Spritze noch eine Rolle spielen? Hat sie überhaupt verhütet, wenn ich sie schon so nicht vertragen habe und permanente Blutungen hatte?
Viele Grüße
Sylvia

Antwort vom 09.06.2004

Hallo, es kann sein, dass Ihre Hormone durch die mehrmalige Umstellung durcheinander geraten sind und eine Zeit brauchen bis sie sich wieder eingependelt haben. Normalerweise besteht die verhütende Wirkung auch wenn Sie die Spritze nicht vertragen haben. Es kann auch sein, dass die Blutung jetzt ausbleibt, weil die Hormone der Tabletten zusätzlich zu einer Restwirkung der Spritze wirken. Wenn Sie ganz sicher gehen möchten, empfehle ich Ihnen nochmal einen Schwangerschaftstest durchzuführen. Nach der langen Zeit seit dem Geschlechtsverkehr müßte das Ergebnis eines Testes sicher sein. Alles Gute, Monika

20
Kommentare zu "Ausbleiben der Regel nach Drei-Monats-Spritze"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: