Themenbereich: Schlafen

"Mittagsschlaf mit 6 Monaten"

Anonym

Frage vom 14.06.2004

Liebes Hebammen-Team,
unser Paul (6,5 Monate) schläft nachts ca. 12 Stunden und geht auch mehr oder minder ohne Protest in sein Bett, jeden Tag gegen 19 Uhr. Tagsüber findet er aber überhaupt keinen Rhythmus. Sobald ich ihn in sein Bett lege schreit er wie am Spies. Er schläft eigentlich nur wenn er in unserem Ehebett liegt und ich mich zu ihm lege, oder im Auto. Ich hätte allerdings gerne dass er einen geregelten Mittagsschlaf in seinem Bett hält. Meine Freundin hat jetzt gelesen dass es noch viel zu früh wäre diesen Mittagsschlaf einzuführen. Stimmt das?

Antwort vom 15.06.2004

Ich finde schon mal toll, dass abends und nachts alles so prima klappt! Wenn Sie in Richtung Regelmäßigkeit tagsüber hinarbeiten wollen, müssen Sie einen Rhythmus anbieten und schauen, ob er ihn übernimmt. Das heißt, Ihre Tage sollten in nächster Zeit eine feste Struktur habe, wo Sie Schlafzeiten für Paul einplanen, anfangs kann das je gerne so sein, dass er eben im KiWa, Auto, ... schläft, wo er leicht einschläft. Wenn er dann daran gewöhnt istund zu diesen Zeiten dann müde ist, schläft er leichter auch in seinem Bettchen ein. Aber: übertreiben Sie es nicht, sonst geht das womöglich auf Kosten des gut funktionierenden nachtschlafes!

26
Kommentare zu "Mittagsschlaf mit 6 Monaten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: