Themenbereich: Alternative Heilmethoden

"Angstgefühle in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 15.06.2004

Hallo liebes Hebammenteam,
ich bin in der 23 SSW und seit einigen Tagen beschäftigen mich mal mehr und mal weniger Angstgefühle. Ich habe auch schon in der Vergangenheit mit Angst- und Panikattaken (Platzangst) zu tun gehabt, hatte es aber eigentlich ganz gut im Griff. Am Anfang der Schwangerschaft hatte ich gar keine Beschwerden in dieser Richtung. Seit ca. der 20 Woche kamen plötzlich diese Gedanken (Beklemmungen) und Angstgefühle in mir auf. Ich mache mir jetzt ziemliche Sorgen, dass diese Gefühle noch stärker werden, je mehr ich das Kind spüre und der Geburtstermin näher rückt, dabei möchte ich mich einfach nur über das Kind freuen und die Zeit genießen. Ich habe in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit Bachblüten und Notfalltropfen gemacht, die mir eine Heilpraktikerin zusammengestellt hatte. Könnte ich diese auch wieder aufsuchen und mir etwas verordnen lassen oder müsste ich - wenn das Gefühl stärker werden sollte - ein anderes Medikament einnehmen, da die Wirkung stärker und langanhaltender wäre? Vielen Dank für die Hilfe!
Gruß

Antwort vom 15.06.2004

Hallo,
wenn Sie in der Vergangenheit gute Erfahrungen mit Bachblüten gemacht haben, spricht nichts dagegen diese auch jetzt zu nehmen. Wenn sie gut helfen, ist es besser als starke Medikamente zu nehmen. In der Schwangerschaft können Sie sich auch von einer Hebamme zusätzlich betreuen lassen. Vielleicht hilft es Ihnen auch über Ihre Ängste zu sprechen. Viele Hebammen kennen sich auch mit Bachblüten und Homöopathie in der schwangerschaft aus.
Alles Gute für die weitere Schwangerschaft, Monika

21
Kommentare zu "Angstgefühle in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: