Themenbereich: Gesundheit

"Gefahr durch Zeckenbiss?"

Anonym

Frage vom 16.06.2004

Liebes Hebammenteam,
letzte Woche Mittwoch stellte ich durch zufall einen blau-roten Fleck am Oberschenkel fest ging zum doc aus angst vor einem Zeckenbiss.der sagte ich solle abwarten und erneut kontrollieren lassen.heute war ich dann wegen starken Kopfschmerzen und Kreislaufproblemen beim hausarzt und er sagte ein zeckenbiss sei nicht auszuschließen!Morgen muss ich zum Blutabnehmen.ich bin in der 20.SSW wie gefährlich wäre eine Boriose fürs Kind?Schadet Antibiotika?Danke im vorraus

Antwort vom 16.06.2004

Wenn Sie eine Borreliose haben, müssen Sie Antibiotika einnehmen, am besten parenteral(über Spritze oder Infusion), da gibt es keine Alternative. Es gibt ja Präparate, die in der Schwangerschaft verträglich sind. Typisch für die Borrelioseinfektion wäre eine kreisförmige Rötung der Bissstelle, die sich ringförmig ausweitet, also ein Ring, der immer größer wird und nach einigen tagen verschwindet. Die Borreliose wird über die Plazenta sufs Kind übertragen, ob und wie häufig das zu Schädigungen führt, ist nicht bekannt. Warten Sie die Blutuntersuchung ab; ohne die typische Ringbildung ist es wahrscheinlich keine borreliose. Alles Gute!

13
Kommentare zu "Gefahr durch Zeckenbiss?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: