Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Zyklusverschiebung"

Anonym

Frage vom 21.06.2004

Hallo Hebammenteam,

ich habe zwei Kinder (3 und 1 Jahr), bis März 2004 gestillt, dann wieder meine Tage bekommen. 3 Zyklen regelmäßig, 28./29. Tage. Jetzt bleibt die Mens aus, ich bin 5 Tage überfällg - das ist bei mir sehr untypisch. Rein rechnerisch könnte ich schwanger sein, was auch nicht schlimm wäre. Ich habe am 30., 33. und 34. Zyklustag getestet - negativ, daher bin ich sehr sicher, dass ich nicht schwanger bin. Meine Sorge ist jetzt, dass irgendetwas nicht stimmt, dass sich vielleicht ein Ei eingenistet hatte, die Frucht aber abgestorben ist. Meine Frage: wie lange verschiebt sich in so einem Fall die Regel? Wie wahrscheinlich ist es, dass die Frucht dann nicht von alleine abgeht? Gibt es da Erfahrungswerte? Oder ist so eine Verschiebung auch bei sehr regelmäßigen Zyklen normal?

Für Eure Hilfe vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 21.06.2004

-Es kann auch bei sonst regelmäßigen Zyklen zu Zyklusverschiebungen kommen, ohne dass es was zu bedeuten hat. Wenn Sie Schwanger gewesen wären, wenn sich ein Ei eingenistet hätte, wäre das SS-Hormon ß-HCG positiv und der Test wäre auch positiv. Warten Sie vielleicht noch 1-2 Tage, machen Sie erneut einen
SS-Test und wenn Ihre Periode immer noch nicht einsetzt, können Sie sich einen Termin beim FA geben lassen, um kontrollieren zu lassen, ob alles in Ordnung ist. Machen Sie sich aber keine Gedanken, dass es etwas Schlimmes sein könnte. Grüsse

23
Kommentare zu "Zyklusverschiebung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: