Themenbereich: Schlafen

"wenig Schlaf mit 18 Monaten"

Anonym

Frage vom 30.06.2004

Liebes Hebammenteam. Meine Tochter ist 18 Monate alt.Sie ist ein Kind was schon immer mit weniger Schlaf ausgekommen ist als üblich war. Sie hat früher immer von 20 Uhr Abends bis 7-8 Uhr morgens geschlafen. Mittags eine Stunde. Seit zwei Wochen schläft sie Abends nicht vor halb zehn ein.Sie ist putzmunter. Sie teilt sich ein Zimmer mit ihrer älteren Schwester,sie ist 3 Jahre alt. Meine Älteste Tochter kommt nicht in den Schlaf weil die jüngere sie immer wachhält. Ich habe den Mittagsschlaf dann auf eine halbe Stunde reduziert das hatte aber auch nichts geändert. Jetzt habe ich überlegt den Mittagsschlaf ganz abzuschaffen. Habe es auch schon versucht aber sie ist dann sehr quengelig und weint viel. So kann es aber nicht weitergehen. Können sie mir vielleicht einen Rat geben? Ich bedanke mich schonmal im vorraus!

Antwort vom 30.06.2004

Die Tatsache, dass es abends grade sehr lange hell ist, spielt bestimmt eine Rolle bei den Einschlafproblemen Ihrer Kleinen. Es könnte auch sein, dass sie nachmittags noch mal eine "Aufgabe" braucht, die sie anstrengt, körperlich oder geistig; Sie selbst wissen am besten, welche Entwicklungsschritte sie gerade macht und wo Sie sie "fordern" können, so dass sie sich anstrengen muss. Das kann körperliche Bewegung oder geistige "Arbeit" sein, beides kann ja so anstrengen sein, dass es müde macht. Der Vorteil ist, dass sich dabei auch eine gewisse Zufriedenheit einstellt, wenn eine schwierige Aufgabe gemeistert wird, und damit schläft sich`s gut ein! probieren Sie es aus!

20
Kommentare zu "wenig Schlaf mit 18 Monaten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: