Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Umstellung auf Folgemeilch nötig?"

Anonym

Frage vom 30.06.2004

Hallo,
meine Tochter ist jetzt 19 Wochen alt und trinkt seit dem 3. Monat Pre-Nahrung (vorher abgepumpte Muttermilch). Wann sollte die erste Brei-Nahrung gefüttert werden? Oder sollte man zuerst auf die Folgemilch 1 umstellen? Zur Zeit trinkt sie teilweise nur 100ml dreht den Kopf zur Seite oder kaut auf dem Nuckel rum. Was hat das zu bedeuten? Muß ich jetzt noch täglich sterilisieren?
Vielen Dank für Ihre Hilfe.

Anonym

Antwort vom 30.06.2004

-Sie sollten die Flaschen und Sauger bis zum Ende der Flaschenzeit täglich sterilisieren. Die Gefahr der Verkeimung der warmen Milchnahrung ist groß, wenn die Flaschen nur heiß ausgespült werden. Das könnte Magen-Darminfektionen bei Ihrem Kind auslösen. Wenn Ihre Tochter sechs Monate alt ist, können Sie mit der Beikost beginnen. Vorher reicht es völlig aus, die Pre-Nahrung zu füttern. Diese enthält wie die Muttermilch als einziges Kohlenhydrat Milchzucker und kann nach Bedarf des Kindes gefüttert werden. Das heißt, dass Ihre Tochter so häufig trinkt wie sie möchte und so viel, bis sie satt ist. Wahrscheinlich trinkt Ihre Tochter unterschiedliche Mengen pro Mahlzeit und fordert mal häufiger und mal seltener die Flasche. Wenn sie den Kopf wegdreht, scheint sie satt zu sein und Sie können die Mahlzeit beenden. Bleiben Sie möglichst bis zum Ende der Flaschenzeit bei der Pre-Nahrung. Sie müssen nicht zwangsläufig auf Folgemilch umstellen. Folgemilch muss nach einem festen Zeitplan gefüttert werden und kann zur Überfütterung des Kindes führen. Sie darf neben Milchzucker auch andere Kohlenhydrate enthalten und schmeckt allermeist viel süßer als die Pre-Nahrung.

14
Kommentare zu "Umstellung auf Folgemeilch nötig?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: