Themenbereich: Geburt allgemein

"geburtsfördernde Maßnahmen trotz Frühwehen möglich?"

Anonym

Frage vom 09.07.2004

Hallo liebes Hebammenteam,
ich befinde mich bereits in Hebammenbetreuung, doch meine Hebamme ist gerade im Urlaub, so das ich mich nun an sie wende. Ich bin in der 36. SSW und hab in 4 1/2 Wochen Termin (11.8.). Da ich bereits im 7. Monat wegen vorzeitiger Wehen im Krankenhaus war (29.Woche) muste ich bis jetzt Partusisten nehmen, welches ich vor ein paar Tagen abgestzt habe, da diese teils regelmäßigen Wehen absulut keine Wirkung auf den Mumu hatten, der ist weich aber noch fest verschlossen. Mein Arzt und Hebamme sind der Meinung das ich wohl eher übertragen werde, da meine Wehen bis jetzt keine Wirkung hatten. Das ist für mich aber echt ein Alptraum und ich hoffe das es eher etwas früher kommt, da es mir nicht mehr so sonderlich gut geht (starkes Sodbrennen Tags und vor allem Nachts trotz Medikamente, Rückenschmerzen, Schambeinschmerzen, und schlaflose Nächte, auch abendliches Bad bringt keine Besserung mehr). Kann ich nun trotz der Wehen mit Himbeerblättertee und evt. Akkupunktur anfangen? Was ist mit dem Geburtsöl aus der Bahnhofsapoth. Kempten (bin dort wohnhaft), ab wann kann ich das nehmen, will ja nun auch nicht das es schon vor der 38.ssw losgeht? Aber Geburt 39./40.SSw wäre sehr wünschenswert. Danke

Anonym

Antwort vom 09.07.2004

-Das Partusisten abzusetzten war eine prima Idee.Ob Sie nun Übertragen oder nicht das weiß keiner bis Ihr Kind es bestätigt oder eben nicht. Und wenn Ihre Wehen nicht Muttermundwirksam waren, warum läßt man Sie dann Partusisten schlucken???? Für Ihr Sodbrennen hätte ich den Tip, Luvos Heilerde gibt es als Pulver oder als Tabletten. Wenn Sie geschmacksempfindlich sind würde ich zu den Tabletten raten. Die helfen sehr gut. Mit Himbeerblättertee ( 2Tassen tgl.) und Akupunktur können Sie keine Geburt auslösen. Sie unterstützen mit beiden Maßnahmen nur die vorbereitenden Maßnahmen die Ihr Körper auch ganz von alleine macht.Das Geburtsöl wird in der Regel unter Geburt benutzt und findet in der Schwangerschaft keine Anwendung.Ich würde Ihnen empfehlen sich von der Idee vorgezogene Geburt zu verabschieden unter diesem Zwang werden Sie sicherlich keine Wehen bekommen sondern erschöpfen sich nur. Warum wollen Sie Ihrem Kind die Zeit in Ihrem Bauch, die es vielleicht noch braucht um einen guten Start ins Leben zu bekommen nehmen? Machen Sie sich doch die Zeit die Sie noch haben ein bißchen schön und nehmen Sie den Druck raus. Kinder kommen immer erst wenn SIe bereit sind geboren zu werden und das sollten Sie versuchen zu respektieren - sicher ein schöner Liebesbeweiß für Ihr Kind. Grüße Judith

31
Kommentare zu "geburtsfördernde Maßnahmen trotz Frühwehen möglich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: