Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Milchmangel mit zweimaligem Stillen?"

Anonym

Frage vom 10.07.2004

Hallo liebes Hebammen-Team,
mein Sohn ist jetzt etwas über 9 Monate. Ich habe ihn 6 Monate voll gestillt, und dann nach und nach auf Beikost umgestellt. Momentan läuft es so, daß ich ihn morgens, abends und nachts stille. Am Mittag, Nachmittag und frühen abend bekommt er Brei.
Meine Frage ist, ob die Stillmahlzeiten den benötigten Milchbedarf decken, auch wenn ich die nächtlichen Mahlzeiten auslassen würde?
Ich bereite den abendlichen "Milch-Getreide-Brei" bisher ohne Milch zu. statt dessen nehme ich einen Teelöffel Mandelmus.
Mein Sohn ist allergiegefährdet, daher habe ich bisher auf Milch verzichtet, ebenso auf Säuglingsmilchnahrung. Das Mandelmus verträgt er gut.
Soll ich HA2 zum Brei bereiten benützen? Ist da nicht aber auch Zucker darin? Das will ich lieber nicht. Wie ist es mit Pre-Nahrung als Milchersatz?
Sorry...das sind viele Fragen, ich weiß. Aber ich will vermeiden, daß er einen Mangel erleidet, wenn ich nur 2 mal täglich stille.
Danke und liebe Grüße.

Anonym

Antwort vom 11.07.2004

Hallo, solange Sie Ihren Sohn stillen ist sein Milchbedarf ausreichen abgedeckt. Auf HA2 würde ich verzichten, auch auf Pre-Milch. Stattdessen können Sie in den Abendbrei einen Schluck Sahne verwenden, da Sahne durch den hohen Fettgehalt nicht so Allergie fördernd ist. Aber da Sie mit dem Mandelmus gut zurecht kommen, würde ich es vorerst so belassen. Im Getreide befindet sich ja auch Eiweiß und Calzium ect. wieder.

18
Kommentare zu "Milchmangel mit zweimaligem Stillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: