Themenbereich: Ernährung in der Schwangerschaft

"Jodmangel ohne Tabletten?"

Anonym

Frage vom 11.07.2004

Ich habe bewusst darauf verzichtet Jodtabletten während der Schwangerschaft zu nehmen. Jetzt bin ich in der 31. Woche und mache mir etwas Sorgen, weil ich nicht regelmäßig einmal die Woche Fisch gegessen habe (auch mal einen Monat gar keinen). Ich habe zwar Jodsalz verwendet, aber da ich nicht sehr viel salze ist das wahrscheinlich auch nicht genügend gewesen. Ansonsten ernähre ich mich aber sehr bewusst und gesund. Muss ich mir Gedanken machen ? Wie hoch ist denn überhaupt die Wahrscheinlichkeit eines Jodmangelkropfes? Vielen Dank.

Antwort vom 11.07.2004

Deutschland ist ein Jodmangelgebiet, v.a. Süddeutschland, wo Sie ja nicht wohnwn. Normalerweise reicht gesunde Ernährung mit Jodsalz aus. Der Fisch, der empfohlen wird, soll aus dem Meer kommen, Süßwasserfische helfen nicht beim Jodausgleich. Wenn Sie unsicher sind, können Sie die Schilddrüsenwerte kontrollieren lassen; es kann allerdings sein, dass Sie das selbst bezahlen müssen. Fragen Sie Ihre Gynäkologin bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung.

12
Kommentare zu "Jodmangel ohne Tabletten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: