Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"zur Hebamme statt zum Arzt?"

Anonym

Frage vom 13.07.2004

hallo mein name ist petra ich bin 43 jahre jung und habe nicht damit gerechnet schwanger zu werden.ich bin in der 7 woche und mein frauenartzt bestätigte letzte woche die schwangerschaft und sagte das bisher alles in ordnung wäre aber war nicht begeistert weil ich zu alt und das es immer ein risiko gibt.wir freuen uns sind aber nicht blauäugig.zu sagen wäre noch das ich übergewichtig bin voher aber gott sei dank schon 23 kg abgenommen habe nun noch 106 kg wiege.nun mein problem.ich habe immer ein ständiges unterleibsziehen so als würde ich kurz vor meiner periode stehen ,zu sagen wäre noch das ich eine gebärmuttersenkung habe,muß ich mir sorgen machen???? zweite frage könnte ich statt zu einem frauenartzt auch zu einer hebamme gehen?? ganz lieben dank für ihre bemühungen

Anonym

Antwort vom 13.07.2004

-Hallo, schön, dass Sie sich freuen, herzlichen Glückwunsch. Ihr Arzt hat natürlich recht wenn er sagt, dass es immer ein Risiko gibt. Eben immer- wenn Sie 20 sind genauso wenn Sie 40 sind, ob Sie dick sind oder dünn, ne Brille tragen oder keine.. Drum, trauen Sie sich , sich einfach zu freuen- seien sie einfach guter Hoffnung. Sie können sich selbstverständlich von einer Hebammme betreuen lassen. Die Vorsorge können Sie komplett oder auch in Kombination mit einem Arzt machen, den Arzt bräuchten Sie wenn Sie Ultraschalluntersuchungen wünschen, alles andere kann die Hebamme auch.Die Hebammenleistungen werden von Ihrer Krankenkasse in vollem Umfang getragen. Fragen Sie beim Gesundheitsamt nach einer Hebammenliste. Ihre Unterbauchbeschwerden kommen wahrscheinlich von den Auflockerungen des Gewebes und dem beginnenden Wachstum Ihrer Gebärmutter. In der Frühschwangerschaft ist das sehr häufig anzutreffen.Wegen Ihrer Senkung sollten Sie versuchen frühzeitig Ihren Beckenboden zu stärken, damit die Schwangerschaft ihn nicht zu sehr belastet. Ihre Hebamme wird Ihnen da die geeignetsten Übungen zeigen. Sicherlich kann sie Sie auch bzgl. einer guten und ausgewogenen Ernährung beraten.Liebe Grüße Judith

23
Kommentare zu "zur Hebamme statt zum Arzt?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: