Themenbereich:

"grüner Stuhl durch Fluortabletten?"

Anonym

Frage vom 15.07.2004

Mein Sohn (8 Monate) bekam die ersten 6 Monate Vitamin D (Vigantoletten). Dann verschrieb der Arzt das Kombipräparat Zymafluor und mein Sohn hatte vom ersten Tag der Einnahme an (mit abgekochtem Wasser verdünnt auf Teelöffel) ganz dünnen grünlichen und säuerlich riechenden Stuhl. Nach einer Woche setzte ich die Tabletten ab und der Stuhl wurde sofort wieder normal. Nach einigen Wochen begann ich erneut, das Präparat zu geben und es kam sofort wieder zu Durchfall. Unserem Arzt ist ein solcher Zusammenhang fremd (Fluorunverträglichkeit?) und er scheint ratlos zu sein. Was raten Sie mir? Soll ich das Präparat ganz weglassen oder in Kombination mit Brei geben? Herzlichen Dank im Voraus für Ihre Antwort!!

Antwort vom 16.07.2004

Hallo, auch wenn der Zusammenhang nicht bekannt sein sollte, so ist er doch offenbar vorhanden. Von den medizinischen Fachgesellschaften wird die Gabe von Fluor nicht mehr empfohlen. Statt dessen soll Fluor nur direkt auf die Zähne kommen in Form von fluorhaltiger Zahncreme wenn Zähne da sind. Warum von den Kinderärzten Fluor immer noch gegeben wird, kann ich Ihnen nicht sagen. Wahrscheinlich dauert es eine Weile bis die Nachricht bei Ihnen angekommen ist und die Kinderärztlichen Empfehlungen angepaßt sind. Die Beste Kariesvorbeugung ist es auf Süßigkeiten komplett zu verzichten. Dazu zählen allerdings auch Fruchtsäfte, Fertigbreie und viele industrieel hergestellte Babynahrungsmittel, die oft viel Zucker enthalten. An Ihrer Stelle würde ich auf Flourtabletten verzichten. Letztendlich sind es Sie die Entscheidungen treffen muss und nicht der Kinderarzt.
Alles Gute, Monika Selow

28
Kommentare zu "grüner Stuhl durch Fluortabletten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: