Themenbereich: Diät in der Stillzeit

"Mein Baby trinkt nachts mehr als während dem Tag"

Anonym

Frage vom 01.08.2004

Hallo,
mein Sohn ist jetzt 5,5 Monate alt, und da er auch nachts wieder so oft zum stillen kam, habe ich vor 10 Tagen angefangen abends Reisschleim-Milch-Brei zu füttern, aber leider ist er nicht sehr viel davon (von 100ml zubreitetem Brei, nur gut die Hälfte, er spielt lieber mit dem Löffel und matscht rum), so daß er gegen 23 Uhr nochmal kommt und trinkt, das wäre ja soweit in Ordnung, wenn er nicht ca. 3 Stunden später schon wieder trinken wollte...., tagsüber läßt er sich beim Trinken leider immer schnell durch seine Umgebung ablenken, trinkt auf jeder Seite max. 5 Minuten, nachts auch schon mal in vollen Zügen 10 Min. pro Seite, was kann ich tun??? Ich muß allerdings dazu sagen, daß ich ihn sehr schlecht länger schreien lassen kann und er nicht aus der Flasche trinkt, z.B. Wasser oder mehr sättigende(??!) Säuglingsmilchnahrung. Es ist mein erstes Kind und bisher war er so super pflegeleicht, hat nachts auch schon 6-8 Stunden durchgeschlafen, so daß ich jetzt etwas ratlos bin, was ich machen soll. Ich hoffe, Sie haben einen guten Tipp....

Anonym

Antwort vom 02.08.2004

Hallo, einen Tipp habe ich leider nicht, aber einen Trost?, da Kinder mit 5 Monaten schon sehr viel von Ihrer Umgebung erlebn und auch schon genau wissen, was ihnen gefällt ist das häufige Stillen in der Nacht nicht immer Hunger sondern oft Genuß, Liebe, Zärtlichkeit mit andern Worten einfach NUR schön für ein Kind.
Allerding ist alle 3 Std auch nicht unbedingt oft für ein 5 Monate altes Kind( wenn er stdl. käme wäre es ein häufiges Stillen) so ist es guter Durchschnitt. Es gibt immer Zeiten in denen die Kinder weniger trinken oder auch einen Wachstumsschub haben und mehr brauchen. Dann fangen mit 5 Monaten oft die Zähne an zu schmerzen und die KInder suchen Trost bei der Brust, da die fast für/gegen alles hilft.Auch hilft die Brust das tägl. erlebt, das die Kinder auch schon träumen, zu verarbeiten- sie ist einfach der sichere Hafen...
Da Sie selber Schwierigkeiten haben einen "Machtkampf" nachts auszutragen und er keine Flasche nimmt,können Sie nichts anders tun, als weiter zu stillen und abends villeicht erst gegen 21-22uhr vor dem Bettgehen den Brei zu füttern(evt. die Sorte wechseln vielleicht mag er es ann lieber essen) und sich an dem Gedanken trösten, wie wertvoll die Brust für Ihr Kind ist.
Tut mir leid, dass es nicht so viel Alternativen gibt und ich hoffe, dass Sie trotzdem mit der Antwort zufrieden sind.

30
Kommentare zu "Mein Baby trinkt nachts mehr als während dem Tag"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: