Themenbereich: Stillen allgemein

"Menstruation trotz Stillzeit - Ist das normal?"

Anonym

Frage vom 04.08.2004

Guten Tag,
meine Tochter (zweites Kind) ist jetzt knapp 12 Wochen alt, und meine Menstruation habe bereits 7 Wochen nach der Geburt überraschenderweise wieder eingesetzt (trotz vollem Stillen - beim großen Bruder hat das 8 Monate gedauert). Die erste Mens war völlig problemlos und begleiterscheinungsfrei, die zweite jedoch sehr schmerzhaft, begleitet von starken Krämpfen, heftigem PMS (Launen, Hauterscheinungen etc.), Dinge die ich sonst nicht kenne. Gleichzeitig kam recht wenig Blut, dafür aber bis heute, 3 Tage nach der Blutung viel dünner klarer Ausfluß/Schleim.
Inwieweit ist das normal? Oder braucht der Körper einfach eine Zeit bis er sich wieder einpendeln kann.
Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 05.08.2004

Hallo, häufig ist die Blt. nach der Geburt sehr viel stärker und pendelt sich dann wieder nach ein paar Zyklen auf "normal" ein.
Warum Sie so starke Begleiterscheinungen haben, weiß ich nicht, evt. ist es noch die hormonelle Veränderung durch das Stillen, oder Sie sind so "genervt", dass die Periode schon so früh einsetzte, dass Sie mit solch heftigen Begleiterscheinungen reagieren?
War die gyn. Nachuntersuchung nach 8 Wochen in Ordnung?
Keine fraglichen Plazentareste? Zeichen im Wochenbett können sein: langsame Rückbildung der Gebärmutter, schecht riechender / schlecht fließender Wochenfluß, Kantenschmerz der Gebärmutter häufig verbunden mit Kopfschmerz. Falls Ihnen da im nachherein etwas auffallen sollte, lieber nochmal kontrollieren lassen, dass nicht etwas ausversehen verpaßt wird.

18
Kommentare zu "Menstruation trotz Stillzeit - Ist das normal?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: