Themenbereich: Abstillen

"Welche Probleme können beim Abstillen entstehen?"

Anonym

Frage vom 06.08.2004

hallo liebe beate

vielen dank für die schnelle antwort, sie haben super recht - was ich jetzt auf dieser seite auch begriffen habe ist, dass es gar nicht so schlimm ist, wenn das baby nachts kommt - liesst man das schlafbuch und spricht man mit anderen müttern - sollte ein baby ja schon mit 6 monaten durchschlafen - ich hatte aber immer so einen inneren widerstand gegen ein schlafprogramm. eine letzte kleine frage: wenn ich sie so stille wie sie möchte, bekomme ich dann beim abstillen (ich dachte so mit 1 jahr fangen wir langsam an) große probleme. sie isst eigentlich schon sehr gut - aber sie trinkt nicht aus der flasche, ich habe jetzt angefangen, sie aus dem glas (was sie unbedingt will) und dem becher trinken zu lassen, das klappt schon langsam. ganz liebe grüsse ihr seid toll und das ist echt ein klasse service.

Antwort vom 06.08.2004

Danke fürs Kompliment, das freut uns alle sehr! Sie bekommen überhaupt keine Probleme, wenn Sie das Abstillen ganz nach den Bedarf Ihrer Kleinen gestalten! So wird es nämlich schrittchenweise einfach weniger, das sie an der Brust trinkt und mehr, das sie an fester Nahrung bzw getränken aus dem becher zu sich nimmt. Das ist die gesündeste Art abzustillen, für alle Beteiligten und es ist optimal, wenn es so klappt. in kleiner Trick, wenn sie " aus alter gewohnheit" noch zum Nachtisch ein bisschen Brust trinken möchte, aber eigetlich satt sein müsste: Lassen Sie jemand anderen die mahlzeit geben (Papa, Oma, ..), Sie selbst ( und damit die brust!) sind gar nicht da, vermutlich wird sie ohne Gezeter akzeptieren, wenn es zum "Nachtisch" nur einen Schluck Wasser od Tee aus dem becher gibt!

18
Kommentare zu "Welche Probleme können beim Abstillen entstehen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: