Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"angestaute Niere - was kann man tun?"

Anonym

Frage vom 09.08.2004

Hallo liebes Team!

Ich bin in der 26. SSW und habe kürzlich erfahren, dass mein Baby eine angestaute Niere hat, dass es aber im Moment noch nicht schlimm sei, jedoch beobachtet werden müsste und nach der Geburt kontrolliert werden müsste. Ich mach mir Sorgen. Was kann ich tun? Wie bzw. wovon kommt sowas? Hab ich was falsch gemacht? Kann es erblich bedingt sein? Außerdem frage ich mich jetzt, da ich Magnesium nehmen muss, ob ich das weiter tun sollte, da ich in der Packungsbeilage gelesen haben, bei Nierenproblemen sollte man das Präparat nicht einnehmen. Gilt das nur bei Nierenproblemen der Mutter oder auch wenn beim Baby eine angestaute Niere vorliegt? Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Liebe Grüße

Anonym

Antwort vom 09.08.2004

-Hallo, erstmal muß das gar nichts bedeuten. Dieser Befund wird oft erhoben ohne das was nicht in Ordnung ist. Die Ärzte sind nur angehalten, dass dann zu kontrolieren. Kinder haben immer mal wieder gestaute Nieren das kann entwicklungsbedingt so sein, oder auch mal eine Verengung im Harnleiter, die sich wieder gibt.etc. In der Regel nichts ernsthaftes. Nach der Geburt wird das auch nochmal im Ultraschall überprüft und nur wenn sich das gar nicht gibt muß genauer nach einer Ursache gesucht werden. Das Magnesium können Sie sicherlich weiter nehmen, die Nierenproplematik bezieht sich auf Sie, nicht auf Ihr Kind. Warum nehmen Sie denn Magnesium? Gegen den Nierenstau können Sie nichts tun, Sie haben ihn auch nicht verschuldet.Ihr Kind bringt das sicher bis zur nächsten Kontrolle in Ordnung.Gruß Judith

23
Kommentare zu "angestaute Niere - was kann man tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: