Themenbereich: Gesundheit

"Brennen in der Scheide nach Pilzinfektion"

Anonym

Frage vom 09.08.2004

Liebes Hebammenteam! Ich bin jetzt in der 25. SSW und hatte vor einigen Wochen eine Pilzinfektion in der Scheide. Mein Arzt verschrieb mir Clotrimazol Scheidenzäpfchen und Salbe. Der Pilz ist zwar jetzt weg aber es brennt immer noch und ist gerötet.Mein Gynäkologe empfahl mir Kamillosan Salbe, die brachte aber noch nicht viel Erfolg. Kann ich denn sonst noch irgendwas tun??? Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe!

Antwort vom 09.08.2004

Vermutlich ist die Scheidenflora angegriffen und hat Mühe, sich wieder aufzubauen, weil die hormonelle Situation dies erschwert. Versuchen Sie folgendes: Kaufen Sie jede Menge Naturjoghurt mit lebenden Bakterien. Zum einen können Sie Tampons in Joghurt tränken und in die Scheide einführen. Die Kühle lindert das Brennen und die Milchsäurebakterien helfen, das Scheidenmilieu wieder herzustellen. Dann sollten Sie täglich mind. 150g (1 Becher) Joghurt essen, am besten mit 1 TL geschrotetem Leinsamen. Der Joghurt hilft von innen, Pilze aus darm und Scheide zu vertreiben, der Leinsamen regt die Schleimbildung an, so dass die Scheidenschleimhaut sich normalisiert. Wenn Sie Schwimmen gehen, führen Sie vorher einen in Olivenöl getränkten Tampon in die Scheide ein, der das Durchspülen der Scheide verhindern soll. Täglicher Wäschewechsel und Baumwollwäsche ist selbstverständlich. Gute Besserung!

34
Kommentare zu "Brennen in der Scheide nach Pilzinfektion"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: