Themenbereich: Babypflege

"langanhaltende Pilzinfektion"

Anonym

Frage vom 13.08.2004

Hallo liebes Hebammen-team,

mein Sohn ist jetzt 12 Wochen alt und seit 6 Wochen hat er einen Mundsoor. Ich war bereits beim Kinderarzt und er hat mir schon 3 verschiedene Salben verschrieben, aber keine hat so richtig angeschlagen. Jetzt probiere ich das Rosenhydrolat mit der Pilztinktur von der Ingeborg Stadelmann aus. Meine Frage: Ist der Soor gefährlich wenn man ihn so lange schon hat und ist das Hydrolath erfolgs-versprechend.

Ich bedanke mich jetzt schon für Ihre Auskunft und möchte Ihnen noch sagen wie super Ihre Einrichtung ist.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort vom 13.08.2004

Danke erst mal für das Kompliment!!!
Bei einer derart hartnäckigen Pilzinfektion kann es sein, dass das Rosenhydrolat nichts ausrichten kann, es ist eher bei frühzeitig erkannten Infektionen erfolgversprechend. Aber ein Versuch kann auf keinen fall schaden. Wichtig ist die Hygiene "drumherum", also Schnuller, Bettwäsche, Spuckwindel, Windelbereich ebenfalls gut von Pilzen zu befreien, damit sich Ihr Kind nicht daran immer wieder neu ansteckt. Kochen Sie die Wäsche und den Schnuller/ Sauger aus, Spuckwindeln am besten mal eine Weile nach jeder Mahlzeit in die Wäsche geben, Wenn Sie stillen, sollten Sie Ihre eigene Brust auch mit Rosenhydrolat behandeln, denn die Pilze können sich auch dort vermehren, was zu einem unangenehmen Jucken der Brustwarzen und zur Reinfektion beim Kind führen kann.

24
Kommentare zu "langanhaltende Pilzinfektion"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: