Themenbereich: Babyernährung allgemein

"9 Mon./4 Breimahlzeiten ?"

Anonym

Frage vom 15.08.2004

Liebes Hebammenteam,
ich bin dabei meine Tochter langsam abzustillen.Ich stille noch abends im Bett zum Einschlafen,nachts und gegen 6.00 Uhr morgens.Vormittags habe ich das Stillen nun weggelassen.Dafür bekommt sie gegen 8.30 Uhr einen Vollkorn-Früchte Brei.Mittags (11.00 Uhr)ein Gemüsebrei aus dem Glas oder mit Fleisch. Nachmittags (14.30 Uhr) einen Schoko,-oder Früchtebrei und gegen 18.00 Uhr ihren Grießbrei.
Sie bekommt soviel Breie,weil sie absolut kein Obst mag.Sie schüttelt sich.Ich habe sämtliche Gläschen probiert.Sie mag keine Obstgläschen,Grießbreie,Puddings,Joghurt-Müsli,Zwieback-Apfel usw...
Manchmal hab ich das Gefühl,das sie keine "kalten" Speisen mag.Was sollte ich ihr also vormittags oder nachmittags geben?Aus diesem Grung rühre ich ihr viermal am Tag einen Brei an.Ich weiß aber nicht,wieviel ich ihr davon als Zwischenmahlzeit geben muß.Ich will sie nicht überfüttern .Abends gibt es den Grießbrei mit 150 ml Wasser.Ist es in Ordnung,das sie viermal Milchbreie bekommt?Fehlt ihr vielleicht dann irgendetwas in der Ernährung?Sie ist jetzt am 7.8.04 genau 9 Monate geworden.Oder soll ich ihr schon Brot anbieten ?
Da ich immer kochendes Wasser brauche,kann ich zum Beispiel nachmittags nicht einfach wegfahren.
Was sollte ich beibehalten oder ändern ?
Ich danke Ihnen schon einmal !
Tschüß

Anonym

Antwort vom 15.08.2004

-Es ist völlig in Ordnung, dass Ihre Tochter im Alter von 9 Monaten neben den Stillmahlzeiten nur Breinahrung zu sich nimmt. Vormittags und abends sollte sie einen Vollmilch-Getreidebrei bekommen, mittags einen Gemüsebrei, und nachmittags einen milchfreien Getreide-Obstbrei. Wenn Sie Fertigbreie zum Einstreuen benutzen, sollten Sie darauf achten, dass diese so wenig Zucker wie möglich enthalten und auf Schokobrei ganz verzichten. Probieren Sie doch mal, den Brei selbst herzustellen. Hierzu können Sie Bio- Reisbrei oder Bio-Hirsebrei (Bioladen oder Reformhaus) kaufen, der ebenfalls in die heiße Flüssigkeit eingestreut wird und keinen Zucker enthält. Sie können dem Brei frisches Obst, wie z.B. geriebenen Apfel, Birne, Aprikosen, Banane oder Beeren untermischen. Das Obst muss nicht aus dem Gläschen sein. Auch die Herstellung von Gemüsebreien ist einfach und geht ganz schnell (Dagmar v. Cramm, Kochen für Babys, GU Küchenratgeber).Ab dem zehnten Lebensmonat können Sie nach und nach die Nahrung etwas gröber werden lassen und ihr als Zwischenmahlzeiten Obststückchen, rohe Gemüsestückchen, Reiswaffeln (ungezuckert, ungesalzen) oder harte Vollkornbrotkanten zum Knabbern geben. Zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat können Sie dann die morgendliche Milchmahlzeit und den Abendbrei schrittweise durch Brotmahlzeiten ersetzen (Feines Vollkornbrot oder Grahambrot). In der Broschüre „Gesunde Ernährung von Anfang an “ (Verbraucherzentrale Hamburg, Tel. 040/24832-20, E-Mail: info@vzhh.de ) finden Sie wertvolle Informationen und Hintergründe zur schonenden und gesunden Einführung der Beikost.

19
Kommentare zu "9 Mon./4 Breimahlzeiten ?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: