Themenbereich: Hausgeburt

"Hausgeburt beim 3. Kind?"

Anonym

Frage vom 17.08.2004

Hallo,

ich erwarte mein 3. Kind und denke immer mehr über eine Hausgeburt nach. Bei der Entbindung meines 1. Kindes kam es zu einem Geburtsstillstand, bei diesem nix mehr geholfen hatte. Mir haben sie mein Kind mehr oder weniger mit Gewalt geholt. Ärztin hat geschnitten und eine Hebamme mir einen Gürtel um den Bauch gelegt und mit ihrem Knie das Kind rausgequetscht. Dabei hatte ich auch noch so einen hohen Blutverlust, daß ich 4h kaum ansprechbar war und auf dem Kreisbett mehr oder weniger liegengelassen wurde. Mein zweites Kind hatte ich ambulant entbunden, nach 7h liegen mit heftigen Wehen (hatte einen Blasensprung und Kind hatte sich nicht gesenkt).Wie riskant ist eine Hausgeburt? Wie erkennt die Hebamme, daß mit der Herzfrequenz alles in Ordnung ist? Bin bei jedem Kind wirklich seit Eintreffen im KH nur am CTG gehangen. Unser nächstes KH ist ca. 45 Autominuten entfernt.
Vielleicht können sie mich etwas stärken, da meine KH-Erfahrung nicht gerade die beste ist.

Liebe Grüssle

Anonym

Antwort vom 17.08.2004

-Hallo,die Risiken einer Hausgeburt sind für eine gesunde Frau, die einen unkomplizerten Schwangerschaftsverlauf hat und ein gesundes Kind erwartet als sehr gering anzusetzen. Einen Geburtsstillstand wie beim ersten Kind werden Sie mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht noch einmal erleben, länger nicht aufstehen zu dürfen, wg. hohem Köpfchen bei Blasensprung kann sich natürlich wiederholen. Das ist aber nur lästig und stellt kein Risiko dar.Die kindlichen Herztöne überprüfen Hausgeburtshebammen mit einem sehr kleinem Gerät, dass wie ein CTG funktioniert nur das es keinen Papierstreifen ausdruckt. Die Herztöne werden immer wieder in regelmäßigen Abständen gehört, aber es gibt keine kontinuierliche CTG-Ableitung.Die macht eine Geburt übrigens nicht sicherer sondern erhöht lediglich die Interventionsrate! Nehmen Sie doch Kontakt zu einer Hebamme in Ihrer Nähe auf- damit Sie Ihnen Lust auf das Gebären zu hause macht und freuen Sie sich auf ein ganz besonderes Geburtserlebnis.Gruß Judith

27
Kommentare zu "Hausgeburt beim 3. Kind?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: