Themenbereich: Stillen allgemein

"Häufiges Spucken mit 18 Wochen"

Anonym

Frage vom 19.08.2004

Meine Tochter 18 Wochen spuckt sehr viel.
Meine Tochter stille ich seit Geburt an voll. Sie hat schon immer gerne ein bischen gespuckt nach dem Essen, aber seit einigen Wochen scheint es mir, als ob es mehr wird. Gestern hat sie sogar ofter mal gewürt, bzw. wie beim Schluckauf kam die Milch dann in zwei bis drei Hicksen wieder raus und das war ganz schon viel würde es auf gute 10 mal schätzen. Oft spuckt sie auch noch bis 1,5 Stunden nach dem Stillen. Seit einigen Wochen hat sie auch wieder verstärkt Blähungen mit starkem Windabgang, oft wacht sie nachts davon auf und während des Stillens reisst sie sich oft los, schreit und weint und pupst nebenbei. Hängt das alles zusammen.
Sie nimmt gut zu ,ist zwar kein Schwergewicht (5350g) aber hat immer ca. 100g pro Woche. Danke schon mal im voraus für Ihre Antwort.

Anonym

Antwort vom 20.08.2004

-Da Ihre Tochter ausreichend an Gewicht zunimmt, hat das vermehrte Spucken sicherlich keine krankhafte Ursache und wird sich mit zunehmendem Alter geben. Versuchen Sie, bei jeder Stillmahlzeit beide Seiten zu stillen und zwischendurch eine kleine Pause für das Bäuerchen einzulegen. Trinken Sie täglich 2 – 3 Becher Fenchel-Kümmel-Anis-Koriandertee (zu gleichen Teilen frisch in der Apotheke anstoßen lassen), denn die ätherischen Öle des Tees können eine blähungsmindernde Wirkung haben. Massieren Sie mehrmals täglich das Bäuchlein Ihrer Tochter mit „Vier-Windeöl“ oder „Baby-Bäuchleinöl“. Regelmäßiges Tragen im Tragetuch oder Tragesack kann ebenfalls eine blähungsmindernde Wirkung haben, denn Babys brauchen Bewegung. Sollte sich trotz dieser Maßnahmen keine Linderung einstellen, sollten Sie Ihre Kinderärztin/Arzt um Rat bitten.

25
Kommentare zu "Häufiges Spucken mit 18 Wochen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: