Themenbereich: Stillen allgemein

"wenig Milch bei abpumpen nach Frühgeburt"

Anonym

Frage vom 22.08.2004

Unser Sohn wurde vor gut einer Woche Ende 34 SW durch Kaiserschnitt geboren. Seitdem versuche ich im 3-Stunde Takt Milch abzupumpen. Mehr als 5 bis 10 g pro Pumpvorgang kommen nicht zusammen. Kann man absehen, ob sich der Milcheinschuss noch zunimmt oder ich das Pumpen gleich sein lassen?

Anonym

Antwort vom 22.08.2004

Hallo, ein bißchen kommt es darauf an, wie lange und mit was für einer Pumpe Sie pumpen, ob es mehr werden kann. Ich schreibe Ihnen wie es am Besten wäre, und Sie schauen, ob Sie es so machen.
Alle 3 Std ist schon mal sehr gut, immer am besten beide Brüste parallel mit einem Doppelpumpsystem abpumpen und dann mind. 20Min, oder pro Seite 20Min. Dann gibt es z.B. von Medela oder Ameda Pumpen, die qualitativ sehr gut sind , während viele andere Pumpen eine schlechte Saugleistung haben.
Die Brust vor dem Stillen mit der Marmetmethode massieren und mit z.B. Kirschkernsäckchen wärmen, dann fließt die Milch besser.
Haferflocken, Malzbier, alkoholfreies Bier, Getreidekaffee sind Milch bildend.
Akupunktur und auch Homöopathie kann die Milchbildung steigern.
Auch wenn Sie am Tag "nur" 80ml schaffen, ist das jedoch für Ihr Frühchen eine ganz wertvolle Milch, die Sie solange Sie Energie haben auf jeden Fall weiter geben sollten, auch wenn ich verstehe, dass es manchmal ganz schön frustig ist, wenn der Boden bedeckt ist. Vielleicht schaffen Sie es ja trotz der "geringen" Menge noch eine Zeitlang.

28
Kommentare zu "wenig Milch bei abpumpen nach Frühgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: