Themenbereich: Stillen allgemein

"wie vorgehen bei Brustverweigerung?"

Anonym

Frage vom 22.08.2004

hallo,mein sohn ist jetzt 7 wochen alt.ich stillte bis jetzt voll,doch seit ca. 3 wochen fing er an beim stillen immer unruhiger zu werden und brüllt sogar. seit dieser woche bevorzugte er die rechte seite und trank irgendwann auch nur noch von dieser.seit 2 tage verweigert er die brust,trinkt aber abgepumte milch aus der flasche.weil er so brüllte füttere ich im moment einmal zu und einmal abgepumte milch,weil mir aber schon die brustwarzen weh tun füttere ich heute nur noch zu.wie soll ich weitermachen?

Anonym

Antwort vom 23.08.2004

Sie sollten sich dringend an eine Hebamme oder Stillberaterin vor Ort wenden, die mit Ihnen einen Lösungsweg herausfindet. Aus Ihrer Anfrage geht nicht hervor, warum Ihr Kind plötzlich die Brust verweigert. Vielleicht handelt es sich um einen Stillstreik, der aus ganz unterschiedlichen Gründen auftreten kann. Um dieses herauszufinden, brauchen Sie allerdings möglichst sofort eine individuelle Beratung. Wenn Ihnen beim Abpumpen die Brustwarzen schmerzen, sollten Sie eine andere Pumpe benutzen, die schonend und schmerzfrei arbeitet. Sie können sich von Ihrer Frauenärztin/Arzt ein Rezept für eine elektrische Intervallmilchpumpe mit Doppelpumpset (am besten von der Firma Medela die Pumpe „Symphonie“ oder „Lactina“) ausstellen lassen. Pumpen Sie alle drei bis vier Stunden etwa 10 – 15 Minuten beide Brüste gleichzeitig, um die Milchbildung aufrechtzuerhalten. Ein Stillstreik lässt sich meistens innerhalb einiger Tage mit Geduld und Unterstützung einer fachkundigen Person lösen.

11
Kommentare zu "wie vorgehen bei Brustverweigerung?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: