Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Blutungen in der 18. Woche, was tun, was lassen?"

Anonym

Frage vom 24.08.2004

Ich bin in der 19 SSW und hatte in der 14 SSW starke Blutungen. Ich war 10 Tage im KH und anschließend noch 4 Wochen krank geschrieben und sollte mich schonen. Woher die Blutungen kamen, konnte mir kein ARzt so genau sagen. Die Diagnose einer tiefsitzenden Plazenta, die im KH als mögliche Ursache gesehen wurde, konnte von meiner Frauenärztin nicht bestätigt werden. Ich bin jetzt total verunsichert, habe Angst mich normal zu bewegen und höre ständig in mich hinein und deute jedes ziehen im Bauch als Zeichen für eine weitere Blutung. Kann ich denn annehmen, dass nach 4 Wochen ohne Blutung jetzt auf der sicheren Seite bin? Ich möchte meine Unsicherheit so gerne verlieren. Darf ich irgendeine Bewegung nicht machen? Darf ich GV haben? Tausend Fragen einer Verunsicherten Schwangeren.

viele Grüße
Susanne

Antwort vom 24.08.2004

Wenn keine Blutungen mehr aufgetreten sind, sollten Sie sich eigentlich auf der "sicheren Seite" sein und ein ganz "normales" Leben führen können! Wenn Sie sich jetzt sehr geschont haben, sollten Sie zunächst langsam Ihre Aktivitäten steigern, damit Sie sich nicht übernehmen, aber Sie dürfen gemäßigt Sport treiben (zB Schwimmen, Walken, Spazierengehen), Sie dürfen sich "normal" bewegen und Sie dürfen auch Geschlechtsverkehr haben. Sollten irgendwelche Symptome wieder auftreten merken Sie, dass es doch zu viel war und schalten einfach wieder einen Gang zurück.

21
Kommentare zu "Blutungen in der 18. Woche, was tun, was lassen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: