Themenbereich: Abstillen

"was tun gegen volle Brüste beim abstillen?"

Anonym

Frage vom 25.08.2004

Guten Tag,

ich habe meine Tochter ein halbes Jahr voll gestillt, habe dann angefangen zuzufüttern. Jetzt ist sie ein Jahr alt und ich stille sie nur noch ein mal täglich. Da das Bedürfnis ihrerseits nicht mehr allzu groß ist, möchte ich nun abstillen. Mein Problem ist nur, daß meine Milchproduktion noch ganz schön aktiv ist und ich übervolle Brüste habe, wenn ich die mehr als 24 stunden nicht gestillt habe. Da ich keine Homöopathischen Mittel nehmen möchte hoffe ich das sie einen anderen Tipp für mich haben.
Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 25.08.2004

Sie können natürlich auch ohne homöopathische Mittel abstillen, das ist gar kein Problem. Der Abstillprozess dauert dann vielleicht ein bisschen länger. Wenn Sie merken, dass sich Milch in den Brüsten angesammelt hat und der Druck unangenehm zunimmt, streichen Sie von Hand so viel Milch aus, bis der Druck nachlässt oder Sie pumpen etwas Muttermilch mit einer Handmilchpumpe ab. Allerdings sollten Sie nur so viel Milch entleeren, bis Sie wieder ein angenehmes Gefühl in den Brüsten haben und nur nach Bedarf entleeren. Kühlende Brustumschläge mit Quark oder kalten Waschlappen sind in der Abstillphase angenehm. Reduzieren Sie Ihre Trinkmenge für einige Tage auf etwas 1 bis 1 ½ Liter /Tag und trinken Sie Salbeitee und Pfefferminztee. Sollten diese Tipps nicht zum gewünschten Ziel führen, können Sie sich an eine Hebamme oder Stillberaterin vor Ort wenden, die Sie individuell beraten wird.

30
Kommentare zu "was tun gegen volle Brüste beim abstillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: