Themenbereich: Geburtsvorbereitung

"Probleme mit dem Epi-No Gerät"

Anonym

Frage vom 31.08.2004

Hallo Liebes Hebammen-Team,
ich habe eine Frage zu epi-no und hoffe, dass Sie sich schon etwas mit diesem Gerät auskennen. Ich bin seit einer Woche am Üben und nun bei 7,5 cm angelangt...mein Problem ist, das der Ballon bei dieser Größe nicht mehr 3/4 in der Scheide ist, sondern nur noch zur Hälfte oder 1/4. Ich kann dies einfach nicht aufhalten, gegendrücken mit der Hand hilft nicht, ich muss den Ballon schon die ganze Zeit festhalten und gegendrücken, ansonsten rutscht er raus und umso mehr ich ihn aufblase, umso mehr ist er langsam draussen. Ich denke, dass der Trainingseffekt total verloren geht, weil er ja nun nicht mehr mit der dicksten Stelle in der Scheide ist, sondern bereits draussen hängt. Ich kann ihn dann auch mühelos rausziehen. Ich habe das Gefühl, ich mache irgendwas falsch, weiss mir aber einfach nicht mehr zu helfen. Vielleicht kennen Sie einige Frauen, die mit Erfolg damit geübt haben und die ich vielleicht anschreiben könnte.
Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Gruß Daniela

Antwort vom 31.08.2004

Hallo,
ich kann mir keine Frau mit gesundem Beckenboden vorstellen, bei der der Ballon einfach in der Scheide bleibt, wenn er aufgeblasen wird. Luft geht nun mal den Weg des geringsten Widerstandes und der ist außerhalb des Körpers. Ich glaube nicht, dass Sie bei der Anwendung etwas falsch machen. Grundsätzlich empfehle ich das Gerät nicht, weil der Körper der Frau dafür ausgelegt ist, dass Kinder durch die Scheide passen und das ohne jedes Training. Die Häufigkeit der Dammschnitte liegt nicht daran, dass die Frauen zu eng wären sondern daran, dass Dammschnitte zu früg gemacht werden. In der außerklinischen Geburtshilfe gibt es weniger als 5% Dammschnitte und davon sind noch einige aus kindlicher Indikation und nicht weils es nicht passen würde, wenn dem Damm Zeit zum Dehnen bei der Geburt gegeben werden würde. Was nach meiner Erfahrung etwas ausmacht, ist lediglich, wenn die Frauen in der Schwangerschaft viel Kaffee trinken. Dann reißt es eher. Untersuchungen gibt es dazu aber bisher nicht. Die Wirkung des Gerätes sehe ich hauptsächlich darin, dass die Frauen weniger Angst vor einem Dammschnitt haben und motivierter sind, es ohne zu schaffen. Der Wenn Sie sich mit anderen Frauen über die Anwendung austauschen möchten, empfehle ich Ihnen einen Beitrag in unser Forum zu setzen.
Alles Gute, Monika

31
Kommentare zu "Probleme mit dem Epi-No Gerät"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: