Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Plazentaschäden durch Kontraktionen?"

Anonym

Frage vom 01.09.2004

Hallo!
Ich bin jetzt in der 30.SSW.Ich habe zwischendurch immer mal Kontraktionen der Gebärmutter. Es ist nicht schmerzhaft, aber da diese meist über der Blase bzw. unter dem Nabel sind und meine Plazenta auch dort vorne sitzt, mache ich mir Sorgen, dass die Plazenta darunter leidet! Ist es möglich, dass die Palzenta sich dadurch löst? Außerdem ist mein Gebärmutterhals nicht der Längste (2,6cm): Verkürzt er sich jetzt durch die Kontraktionen? Worauf muss ich jetzt besonders achten?
Ich hoffe, das die Antworten meine Sorgen etwas schmälert! Vielen Dank im voraus! Doro

Antwort vom 01.09.2004

Hallo,
die Gebärmuttermuskeln sind ringförmig, was bedeutet, dass sie sich nicht nur an einer Stelle zusammenziehen, sondern ringsrum. Die Kontraktion ist oben am stärksten (wo die Nachgeburt am häufigsten sitzt)auch wenn die Kontraktionen unten am stärksten spürbar sind. Wenn man sich jetzt noch vorstellt, dass die Wehen bei der Geburt weitaus stärker sind, dann wird klar, dass die Nachgeburt durch die leichten Kontraktionen nicht geschädigt werden kann. Plazentaablösungen haben andere Ursachen. Mit einer Ablösung verbunden sind häufiger: Unfälle, Gestose in der Schwangerschaft, starkes Rauchen und nach der Geburt des 1. Zwilling. Selbst mit einem oder mehreren dieser "Risikofaktoren" ist eine Plazentaablösung zum Glück aber ein sehr seltenes Ereignis.
Alles Gute, Monika

17
Kommentare zu "Plazentaschäden durch Kontraktionen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: