Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Kind ißt sehr wenig und mag Brei nicht"

Anonym

Frage vom 03.09.2004

Liebes Hebammenteam,
mein Sohn (10 Moante, noch immer zahnlos) war schon immer ein schlechter Esser - mittags max. 80-100g Gemüsebrei, nachmittags max. 100 g Obstbrei (mit Mandelmus, ohne Getreide - sonst aß er abends nichts mehr), abends die gleiche Menge Getreidebrei. Dazu kamen folgende Stillmahlzeiten: ca. 2.30 Uhr, 5.30 Uhr, 7.00 Uhr, 9.30 Uhr, 19.30 Uhr, 23.00 Uhr)
Nun gebe ich ihm seit 1 Woche nachts um 2.30 Uhr nicht mehr die Brust, gleichzeitig wurde der Getreidebrei am Morgen eingeführt, so dass 3-4 Brustmahlzeiten übrig sind.
Seither ißt nur noch einen Bruchteil der oben angegeben Breimahlzeiten und dies mit viel Geschrei. Den Abendbrei verweigert er meistens (bis auf 3-4 Löffel) komplett. Nun habe ich begonnen, ihm zu den Mahlzeiten Obststückchen (Nektarine, Pflaume, Trauben, etc.) zu geben. Das ißt er mit Begeisterung! Abends gebe ich ihm Brot mit Butter (mehr oder weniger willig ißt er max. 1/2 Scheibe). Ab und zu schaffe ich es dann ein Löffelchen Brei in sein Mündchen zu schieben ohne das es postwendend herauskommt. Ist das ok? Kann ich langsam auf Erwachsenennahrung umsteigen? Wird von dem bißchen satt? Vielen Dank für Eure Hilfe.

Anonym

Antwort vom 03.09.2004

Hallo, mit 10 Monaten kann Ihr Sohn ohne Bedenken mit vom Tisch essen, allerdings auf Gewürze verzichten(Salz/Pfeffer). Da er gerne Obst mag, würde ich es Ihm auch geben. Gesünder kann er sich nicht ernähren. Da er außerdem noch seine Brustmahlzeiten hat, bekommt er hier Eiweiß, Kohlenhydrate, und Fett. Also ist er rundrum gut abgedeckt.
Auch ein Brot mit mildem Käse darf er schon essen, wenn er möchte.

17
Kommentare zu "Kind ißt sehr wenig und mag Brei nicht"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: