Themenbereich: Stillen allgemein

"Während der Beikost nicht mehr die Brust geben?"

Anonym

Frage vom 18.09.2004

Hallo, liebes Team. Ihr habt mir schon bei so mancher Frage geholfen und ich hoffe auch heute wieder auf Euren Rat: Unser Sohn wird bald 5 Monate und wir sind jetzt dabei, die Beikost einzuführen. Wir haben schon geübt, mittags den Möhrenbrei zu essen, was gut klappt. Jetzt haben wir Möhren-Kartoffel-Brei. Nun verhält es sich folgendermaßen: Unser Kind isst ein ganzes Glas von dem Brei und ich habe gelesen, man sollte dem Kind dann keine Brust mehr geben. Stimmt das? Unser Kind schreit nämlich nach einem 190-g-Glas wie wild und will immer noch die Brust (ca. 10 min.). Kann ich vorerst so weiter verfahren oder ist es günstiger Saft oder Tee zu geben? Dann geht das Problemchen gleich weiter: Ich dachte auch, dass die Mittagsmahlzeit ein bissel mehr sättigt, aber er schreit schon nach 3 Stunden wie verrückt, sodass ich dann eine Flasche fertig machen muss. Ist das normal? Kann ich eigentlich zum jetzigen Zeitpunkt bedenkenlos eine Flasche geben? Ich habe bis jetzt gestillt, unser Kind hatte aber oft schon nach 1 Stunde wieder Hunger. Ich habe dann mal abgepumt um zu sehen, was er getrunken hätte und war sehr überrascht -nur noch ca. 100 ml. Nun bitte ich Euch, mir mal den ein oder anderen Rat zu geben, wie ich mich jetzt am besten verhalten soll, bei so einem kleinen "Fresserchen". Eure Seite ist übrigens super, macht weiter so, danke!

Anonym

Antwort vom 20.09.2004

Hallo, leider kann ich nicht so ohne weiters sagen, ob es für Ihr Kind zuviel, zuwenig oder angemessen ist, da ich ihn nicht kenne. Nicht weiß wie agil er ist, ob er ständig in Bewegung ist, oder viel liegt und schaut...
Je nachdem verbraucht er viel oder wenig Energie/Kalorien...
Prinzipil sollte ein Kind nur dann Essen bekommen, wenn es Hunger hat und nichtweil es aus Langeweile oder "Frust" schreit. Das sollten Sie vorher abwegen. Nach der Beikost wollen die Kinder hinterher gerne noch das altbekannte- die Brust. Und wenn er vorher stündlich kam und nun nur noch alle 3h, dann hat sich die Zeit um 200% verlängert- ist doch super. Falls Sie das Gefühl haben er ißt zuviel(weil nimmt zuviel zu), dann können Sie auch mal die Flaschennahrung verdünnen, damit der Bauch voll ist, aber nicht so viele Kalorien gefüttert werden.
Vom Stillen kann , da keine Stärke inder MM ist, kein Kind überfütteret werden.

17
Kommentare zu "Während der Beikost nicht mehr die Brust geben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: