Themenbereich:

"Ist man als Krankenschwester infektionsgefährdet?"

Anonym

Frage vom 19.09.2004

Hallo, ich bin Krankenschwester auf einer Intensivstaion und in der 6.SSW. Jetzt hatte ich in den letzten Tagen öfter Kontakt mit Patienten, die an Infektionen mit Staphylokokken und hämolisierenden Sreptokokken und Pneumokokken leiden. Auf Station weiß noch keiner von der Schwangerschaft. Ich habe die allgemeinen Hygienemaßnahmen eingehalten. Die Patienten leiden nach Auskunft des Arztes unter diesen Infektionen, weil sie immunsuppressiert sind. Ich habe eigentlich eine gute Abwehrlage. Kann es für das Baby trotzdem Folgen haben?

Anonym

Antwort vom 20.09.2004

-Hallo, das sind ja schon auch alles Kokken die bei nahzu jedem von uns vorkommen können. Ihre Patienten haben da natürlich weniger entgegenzusetzen wie ein gesunder Mensch. Wenn Sie einer Anhustet der Pneumokokken hat bzw. Sie beim Absaugen damit in Kontakt kommen, haben Sie sicher ein kleines Risiko selbst zu erkranken was Ihrem Kind wahrscheinlich weniger macht, wie Therapie die Sie dann möglicherweise brauchen. Ich denke das ist so ein bißchen Ihr eigenes Sicherheitsempfinden und wie gut Sie denken, dass Sie sich mit Hygienemaßnahmen schützen können.Besprechen Sie das auf alle Fälle auch mit Ihrem Gynäkologen aber ich denke, dass sie mit den gängigen Hygienemaßnahmen ausreichend geschützt sind. Gruß Judith

28
Kommentare zu "Ist man als Krankenschwester infektionsgefährdet?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: