Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Problematische Umstellung auf Beikost - Was tun?"

Anonym

Frage vom 20.09.2004

Wie kann ich meinem Sohn die Breikost schmackhaft machen?

Mein kleiner Sohn ist mittlerweile 7,5 Monate alt und meine versuchte Umstellung auf Beikost verlaueft mehr als schleppend. Zwei, drei Loeffelchen, dann ist Schluss und der kleine Racker moechte wieder seine vertraute Milchmahlzeit aus Mamas Brust. Ich stille ihn gerne (na ja, zugegebenermassen geniesse ich seine beiden Nachtmahlzeiten nicht ganz so wie jene am Tag), bin aber besorgt, dass ihm wichtige Naehrstoffe vorenthalten bleiben. Mit meiner Tochter verlief die Umstellung auf Beikost und Flaschenmahlzeit so problemlos, dass ich hier umso ratloser bin.
Gibt es Hoffnung fuer mich, oder muss ich meinen Knirps bis zur Einschulung stillen? Fuer Ihren Rat bereits im voraus herzlichen Dank.

Anonym

Antwort vom 20.09.2004

Hallo, na die Einschulung wird es wohl nicht sein, aber der Kindy kommt ja früher....Das Interesse an Beikost ist bei Kindern sehr unterschiedlich und bei unseren 4 Kindern, die alle voll gestillt waren, fingen die Wünsche nach Beikost zwischen 5/6 Monaten bis beim Jüngsten mit erst 11 Monaten an und dieser Kerl hat vorher alles was wir ihm angeboten haben verweigert(bis auf die Brust)Er war noch nie krank ist proper und ein absolutes Energiebündel...Es hat ihm somit trotz"nur" (oder weil solange) gestillt nichts gefehlt. Wenn Ihrem Sohn ein Nährstoff fehlen würde, dann finge er von selbst mit Essen an, denn dieser Trieb ist auch in der heutigen Welt noch vorhanden daher kommen unsere Gelüste( denn dann fehlt dieser Stoff im Körper).
Sie können wenn er mitmacht, ihm die Beikost immer wieder anbieten, aber am Besten ohne Druck und nur wenn er möchte- ich garantiere Ihnen, dass er über kurz oder lang von sich aus den Wunsch hat, am Tisch mitzuessen.Das ist schon wegen der kindl. Neugierde so.

26
Kommentare zu "Problematische Umstellung auf Beikost - Was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: