Themenbereich:

"Alkohol in Medikamenten fürs Baby schädlich?"

Anonym

Frage vom 22.09.2004

Ich habe von einer Bekannten "Zanekal" als Zahnungshilfe für meinen Sohn empfohlen bekommen.
Zanekal ist homöopathisch und besteht aus
- Aconit D4/40g
- Chamomilla D6 & D30/je 10g
- Ratanhia D3/20g
- Sulfur D6/20g
Das Ganze in einer Alkohollösung.
Man gibt ab dem 4. Monat 2x tgl. 3 Tropfen als Prophylaxe in die Milch. Akut dann mehr.
Was mir dabei gar nicht gefällt, ist, das es auf Alkoholbasis ist. Natürlich sind 3 Tropfen auf 200 ml Milch nicht viel, aber mir ist dabei nicht gerade wohl.
Was halten Sie davon? Ist das ok?

Vielen Dank für eine Rückmeldung und liebe Grüße
Alexandra

Anonym

Antwort vom 23.09.2004

Hallo, es gibt zwar viele Mittel in denen Alkohol enthalten ist, aber bei Sgl. sollte man da immer vorsichtig sein. Vielleicht gibt es dieses Mittel auch als Globulis? Die andere Möglichkeit wäre z.B. Osanit auch ein homöop. Kombimittel.
Was es genau beinhaltet weiß ich nicht, aber das können Sie in der Apotheke erfahren.
Allerdings wird Homöopathie NIE prophylaktisch gegeben, sondern bei Bedarf gegeben.

24
Kommentare zu "Alkohol in Medikamenten fürs Baby schädlich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: