Themenbereich: vorzeitige Wehen

"Wehen in der 31. SSW"

Anonym

Frage vom 23.09.2004

Liebe Hebamme,

Ich bin in der 31. SSW. Diese Woche hat meine FA nach der CTG festgestellt, dass ich viel Wehen habe. Ich merke selbst seit 3 Wochen auch, dass der Bauch öfter hart wird. Nach der Untersuchung hat meine FA festgestellt, dass der äussere Muttermund ein bißchen geöffnet ist. Diese macht sie ganz nervös und hat mich für eine Woche krankgeschrieben und die Medikamente "Partusisten" gegeben. Jetzt muss ich täglich 2 Mal Magnesium und 1 Mal Abends (wenn die Wehentätigkeit am häufigstens ist) "Partusisten" nehmen.

Ich fühle mich dagegen gut und unter dem häufigen Hartwerden des Bauches keine Bedrohung empfinde. Scheideinfektion gibt es bei mir nicht. Was bedenklich ist, in den letzten 2 Wochen habe ich 2-3 Mal Schmerz und Ziehen am Rücken (wie bei der Periode) gespührt.

Seit 2 Tagen wenn immer der Bauch hart wird, habe ich die Uhrzeit aufgeschrieben. Erstaunlicherweise ist der Bauch täglich ca. 25-30 Mal hart geworden, und jedes Mal dauert es nicht mehr als 15 Sekunden. Der Abstand ist sehr unregelmäßig, manchmal mehr als 1 Stunde, manchmal aber nur 5 Minuten. Meine Frage ist, ist diese Situation wirklich bedenklich? Wieviel Wehen täglich ist normal?

Obwohl ich täglich 1 Mal "Partusisten" nehmen sollte, habe ich es bis jetzt noch nicht getan. Wegen der vielen Nebenwirkungen möchte ich am liebsten diese Medikamente weg lassen. Muss ich "Partusisten" wirklich nehmen? Oder gibt es Alternative?

Vielen Dank!

Anonym

Antwort vom 23.09.2004

-Hallo, die Abneigung gegen das Partisisten kann ich verstehen. Ihr Arzt hat Ihnen da auch eher eine homöopahtische Menge verordnet, die sicher wenig Schaden anrichten aber sicherlich auch keinen Nutzten bringen kann. Mit der verordneten Ruhe tun Sie sicherlich sinnvolleres für Ihre Gebärmutter wie mit einer Tbl. Partusisten am Tag. Wieviele Wehen o.k. sind ist so pausschal nicht zu beantworten, da es entscheidend ist ob sie den Muttermund eröffnen oder nicht.Da ist bei Ihnen nun schon eine kleine Veränderung da. Das dürfen Sie sicher als Frühwarnzeichen ansehen. Wenn Sie das Ernst nehmen und sich mehr schonen und das Magnesium eine zeitlang einnehmen wird sich der Muttermund wahrscheinlich nicht weiter eröffnen. Mit dem Partusisten sollten Sie keinen Alleingang machen. Versuchen sie doch zu einer Hebamme in Ihrer Nähe Kontakt aufzunehmen, die kann Sie untersuchen und sie dann kompetent betraten.Sie finden Hebamnnen in den Gelben Seiten und übers Gesundheitsamt ihrer Stadt.Gruß Judith

33
Kommentare zu "Wehen in der 31. SSW"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: