Themenbereich: Babyernährung allgemein

"Beikost mit Fertignahrung"

Anonym

Frage vom 09.10.2004

Hallo,
mein Sohn ist 14 Wochen alt und ich stille ihn voll. So langsam informiere ich mich schon mal über das Zufüttern, womit ich nach dem 6. Monat langsam beginnen möchte. Aufgrund der zahlreichen Angebote im Handel und unterschiedlichen Infos, die ich gelesen habe, bin ich nun aber völlig verunsichert, welche Beikost ich wann einführen kann / sollte und wie ich die verschiedenen Sorten sinnvoll kombiniere, um mein Kind ausgewogen zu ernähren.
Beginnen wollte ich mit einem Karottenbrei, aber was kann dann die 2., 3. etc. Mahlzeit sein ??? Gibt es irgendwo dazu eine Art Ernährungsplan ? Ich finde im Buchhandel nur Baby-Kochbücher. Eigentlich möchte ich die Breie aber nicht selbst kochen, sondern bräuchte lediglich eine "Anleitung" zur richtigen, gesunden Zufütterung mit Gläschenkost und Fertigbreien.
Liebe Grüße, Cordula

Anonym

Antwort vom 10.10.2004

Hallo, sinnvoll ist es nicht tägl eine neue Geschmacksrichtung zu verwenden- die Kinder bekamen 6 Monate MM und sind nicht an tägl. Änderungen gewohnt, d.h. Sie können 1 Woche Möhren, eine Woche Kürbis... ect füttern, am besten immer nur eine Gemüsesorte und nicht ein Gemisch von mehreren. Wenn die 2. Mahlzeit eingefürt wird ca. nach 3-4 Wochen gibt es Obst. 3. Mahlzeit ist wieder Obst, dann kommt die Abendmahlzeit - ob Sie Vollkornbrei oder einen herkömmlichen Brei nehmen liegt in Ihrem Ermessen. Prinzipiell sind in den Fertigprodukten alle wichtigen Vit. und Nährstoffe erhalten- aber natürlich auch Geschmacks-verstärker, Gewürze(wie z.B. Salz) und in den Breien natürlich Süßungsmittel, denn wenn auch Kristallzuckerfrei draufsteht- gilt das nicht für Traubenzucker und Co. und die sind auch süß.

22
Kommentare zu "Beikost mit Fertignahrung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: