Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Verkalkte Plazenta - Gefährlich? Und was tun?"

Anonym

Frage vom 11.10.2004

Hallo,

meine Frau hat erfahren das die Plazenta verkalkt ist. Ist das schlimm und kann man was dagegen tun?

Danke schon im Vorraus

Anonym

Antwort vom 11.10.2004

Hallo, leider schreiben Sie nicht in welcher Schwangerschaftswoche Ihre Frau ist und über den "Grad" der Verkalkung.
In einem früheren Schwangerschaftsstadium kann man nur den Verlauf kontrollieren mittels Ultraschall, evtl. Dopplerultraschall. Ab ungefähr 36. Schwangerschaftswoche ist eine zunehmende Verkalkung der Plazenta normal. Entscheidend ist dann das Wachstum des Kindes, seine Fruchtwassermenge, Bewegungen, und der kindliche Herzschlag kontrolliert durch das CTG. Engmaschige Besuche bei der Frauenärztin wird die Ärztin sicher empfohlen haben.
Nehmen Sie doch außerdem Kontakt zu Ihrer Hebamme vor Ort auf, die kann mit Ihrer Frau evtl. Atemübungen zur besseren Durchblutung und Entspannungsübungen besprechen. Viel Wasser und Tee trinken ist immer zu empfehlen und förderlich und vielleicht kann Ihre Frau bis zum nächsten Frauenarzt Termin einige "Verwöhntage" auf dem Sofa verbringen damit der Körper für seine Arbeit gut Kraft hat. Alles gute für den weiteren Verlauf, Ina

27
Kommentare zu "Verkalkte Plazenta - Gefährlich? Und was tun?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: