Themenbereich: Vorsorgeuntersuchungen

"Diabetes während der Schwangerschaft?!"

Anonym

Frage vom 11.10.2004

EILT !!! Ich (37J.) bin in der 24. SW. Nachdem meine FÄ beim letzten Ultraschall die Größe des Babys 2 Wochen über Entbindungstermin befand, riet sie mir zu einem Glukosetolernaztest. Dieser lag heute bei einem Wert von 155 (Toleranz nicht über 140). Nun soll ich zu einem 2. Belastungstest mit evtl. Aussicht darauf, dass eine Überweisung zu einem Facharzt erfolgt, zwecks Einstellung der SW-Diabetes. Dies ist mein 3. Kind. In meiner Familie trat bislang keine Diabetes auf. Ist dies wirklich von Nöten ???

Anonym

Antwort vom 11.10.2004

Hallo, mit diesen zwei Indikationen (größer erscheinendes Kind, erhöhter Glukosewert nach Test) ist ein erneuter dreizeitiger Glucosetoleranztest zu empfehlen. Der Test gilt als auffällig, wenn zwei Werte erhöht sind. Wenn das der Fall sein sollte, ist sicher eine Überweisung zum Diabetologen sinnvoll.
Eine ausführliche Ernährungsberatung, evtl. auch von Ihrer Hebamme, ist immer gut.
Grundsätzlich gilt:
- Verzicht auf Zucker (auch zuckerhaltige Getränke)
- Fruchtzucker in großen Mengen, besonders in Säften beachten
- ausreichende Eiweißzufuhr
- Kohlenhydrate die sich langsam abbauen und einen gleichmäßigen Insulinspiegel begünstigen (Vollkorn, ballaststoffreiches Essen)
- 5-6 Mahlzeiten um starke Insulinspitzen und Abfälle zu vermeiden.
Wenigsten drei Tage vor einen neuen Test sollten Sie Ihre Ernährung diesbezüglich umstellen und vor dem Test sich ein wenig körperlich bewegen. Vielleicht können Sie vorher einen Spaziergang machen, um Ihren Stoffwechsel ein wenig in Schwung zu bringen.
Natürlich ist während der gesamten Schwangerschaft körperliche Betätigung sinnvoll (Schwimmen, Gymnastik, Spazieren gehen), aber sicher haben Sie mit Ihren zwei Kindern ordentlich Bewegung. Alles Gute für den weiteren Verlauf, Ina

20
Kommentare zu "Diabetes während der Schwangerschaft?!"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: