Themenbereich: Babyernährung allgemein

"ausschließliches stillen trotz Durchfall?"

Anonym

Frage vom 12.10.2004

Hallo,
meinen 14 Wochen alten Sohn stille ich voll. Seit gestern habe ich nun sehr starken Durchfall und Magen-Darm-Beschwerden. Alles, was ich gegessen habe, rutschte quasi sofort in flüssiger Form wieder raus, so dass ich nun nur noch viel Tee und Wasser trinke und ein bisschen Zwieback knusper, was mir der Arzt so empfolen hat. Selbst von Bananen oder Haferflocken mit Milch hat der Arzt mir abgeraten. Außerdem hat er mir gegen den Durchfall noch ein Hefe-Präperat verschrieben. Da ich meinen Sohn ja stille, mache ich mir aber nun Sorgen, über die Nahrhaftigkeit und den Vitamingehalt der Muttermilch, da ich ja nahezu nichts essen kann. Ist das o.k. so, oder sollte ich, wenn der Durchfall noch länger anhält, lieber eine Premilch füttern ? (Hat er aber bisher noch nie bekommen.)

Liebe Grüße Cordula

Antwort vom 13.10.2004

Stillen Sie weiter, wenn Sie es kräftemäßig machen können! Sollten die Beschwerden bei Ihnen länger anhalten als 1 Woche, können Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob er Ihnen etwas Kräftigendes hat, damit Sie nicht vom Fleisch fallen. Es dauert aber lange, bevor ein gesundes Kind Mangelerscheinungen bekommt, weil die MuMi nicht die optimale Qualität hat. Denken Sie an all die weltweit unterernährten Mütter, deren Kinder trotzdem mit Muttermilch noch am besten gedeihen! Bei Ihnen ist das ja ein vorübergehender Zustand, auch Ihr Körper verfügt über gewisse Reserven, die jetzt erst mal angezapft werden. Gute Besserung!

21
Kommentare zu "ausschließliches stillen trotz Durchfall?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: