Themenbereich: vorzeitige Wehen

"Kurve auf dem Wehenschreiber"

Anonym

Frage vom 20.10.2004

Hallo,
seit der 20. Woche habe ich Gebärmutterkontraktionen (Hartwerden des Bauches, so 10-15 x am Tag, ich nehme Magnesium). Jetzt in der 28. und 30. wurde ein CTG erstellt mit Wehenschreiber und diese Linie verläuft nicht wie üblich gerade oder in großen Wellen sondern zeigt eine gezackte ganz kurz aufeinander treffende Wehen auf. Die Sprechstundenhilfe meinte, das hat sie ja noch nie gesehen und auch die Ärztin sagt, sie weiß nicht, was das ist. Muttermund ist aber geschlossen und ich solle mir keine Sorgen machen. Mache ich aber natürlich trotzdem. Soll ich evtl. einen anderen Arzt aufsuchen oder ist das tatsächlich nicht weiter schlimm?
Danke für Info + Gruß
Sandra

Antwort vom 20.10.2004

Hallo,
ich habe die Kurve zwar nicht gesehen, aber Ihre Beschreibung klingt ganz danach, als würde es sich um Alvarez-Wellen handeln. Wundert mich aber, dass die in der Praxis das noch nicht gesehen haben wollen. Diese Wellen lassen sich nur aufzeichnen, wenn die Frau eine dünne Bauchdecke hat. Sie treten ab der 20. Woche auf und sind nicht schmerzhafte, ganz kurze Kontraktionen, die aber keinen Einfluss auf die Muttermundsöffnung haben. Es besteht also kein Grund zur Sorge.
Herzlichen Gruß, Monika

29
Kommentare zu "Kurve auf dem Wehenschreiber"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: