Themenbereich: Abstillen

"Knoten in der Brust beim abstillen"

Anonym

Frage vom 20.10.2004

Hallo,

ich habe meinen Sohn 6 Monate gestillt / teilweise abgepumpt, da mein Sohn immer nur eine Brust trank und den Rest per Flasche bekam. Jedoch klappt das mit dem Abstillen nicht so. Vom Frauenarzt habe ich auch schon Phytolacca D6 bekommen und nehme dies seit 1 1/2 Wochen alle 2 Stunden ein. Leider habe ich am Abend immer schmerzhafte, volle Brüste. Da mein Sohn am Abend den Brei vorzieht, pumpe ich ein bisschen ab, um den Druck zu lindern. Die Milchmenge ist zwar zurückgegangen, aber jetzt habe ich seit ein paar Tagen Knoten in der Brust bekommen, die ich trotz Abstreichens (erwärmte Brust) / Phytolacca und engem BH nicht wegkriege. Gibt es hierzu noch andere Methoden, damit sich die schmerzhaften Verhärtungen lösen.

Vielen Dank

Anonym

Antwort vom 02.07.2008

Hallo, bevor Sie einen Milchstau bekommen sollten Sie dringend Ihren Sohn(der die Brust am allerbesten leeren kann) anlegen.Ansonsten kann sich ein masiver Milchstau mit folgender Brustentzündung entwickeln, da die Knoten ja durch Ausstreichen nicht besser werden, ist schon Alarmstufe 1.
Eine Notlösung wäre nochmals die Pumpe auszuleihen, die aber nie die Saugkraft eines Stillkindes haben.
Nach dem Anlegen sollten Sie die Brust mit Quarkwickel kühlen. Am besten alle 3-4 Std erneuern und ca 500g Quark für 2 Wickel. Das kühlt die Brust und es wird weniger Milch nachgebildet. Zum Abstillen empfehle ich eher Phytolacca in D2 und zusätzlich Salbeitee.

29
Kommentare zu "Knoten in der Brust beim abstillen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: