Themenbereich: Stillen allgemein

"Vagifem in der Stillzeit?"

Anonym

Frage vom 28.10.2004

Meine Frauenärztin hat mir Vaginaltabletten (Vagifem) verschrieben - obwohl gesagt wird, dass die Inhaltsstoffe auch in die Muttermilch übergehen, hätte sie da keine Bedenken. Ich bin allerdings skeptisch, habe mich dann noch einmal informiert, und gelesen, dass man diese Tabletten nicht in der Stillzeit einnehmen sollte. Habt Ihr eine Meinung dazu, bzw. eine (natürliche) Alternative, was man gegen eine trockene Scheide tun kann (der Grund, warum sie mir die Tabletten verschrieben hat). Danke

Antwort vom 28.10.2004

Hallo,
Vagifem enthält eine geringe Menge Östrogen, das genauso wie eigene Östrogene in die Muttermilch übergeht. Da es kaum möglich ist Arzneimittelprüfungen mit Schwangeren und Stillenden durchzuführen, wird von den Herstellern von fast allen Medikamenten in der Schwangerschaft abgeraten. Andernfalls müßten diese Medikamente bei Schwangeren und Stillenden geprüft werden, was sich wegen des vergleichsweise geringen Marktes nicht lohnt. Aus dem gleichen Grund gibt es kaum Medikamente, die für Kinder zugelassen sind, da dafür mit unterschiedlichen Altersgruppen Studien durchgeführt werden müßten. Die Unschädlichkeit ist also nicht bewiesen, genausowenig wie die Schädlichkeit. Da der Wirkstoff auch natürlich vorkommt (wenn Sie Ihren Eisprung wieder haben) oder auch wenn Sie ein Östrogenhaltiges Verhütungsmittel in der Stillzeit nehmen, ist eine Schädigung eher unwahrscheinlich. Wenn Sie ganz sicher gehen wollen, müßten Sie wegen der Trockenheit auf andere Mittel zurückgreifen. In Frage kommt dafür z.B. ein wasserlösliches Gleitgel. Im Verlauf der weiteren Stillzeit wird sich ein entsprechender Hormonspiegel aber von alleine wieder einstellen.
Alles Gute, Monika

22
Kommentare zu "Vagifem in der Stillzeit?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: